Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik EU verlängert Russland-Sanktionen
Nachrichten Politik EU verlängert Russland-Sanktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 14.09.2017
Die Strafmaßnahmen gegen Russland setzen sich fort. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Die Europäische Union hat die wegen der Ukrainekrise verhängten Sanktionen gegen rund 190 Personen und Organisationen bis 15. März 2018 verlängert. Dies teilte der Rat der EU-Mitgliedsländer am Donnerstag mit. Dabei geht es um Reiseverbote und das Einfrieren von Vermögenswerten.

Die EU hat seit der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim 2014 diverse Sanktionen gegen Russland verhängt. Neben den Strafmaßnahmen gegen 149 Einzelpersonen und 38 Organisationen gibt es Sanktionen gegen Teile der russischen Wirtschaft, die nach jetzigen Beschlüssen bis 31. Januar 2018 gelten. Ein weiteres Bündel von Sanktionen betrifft das Gebiet der Krim und Sewastopols und gilt vorerst bis zum 23. Juni 2018.

Von RND/dpa

Wird das Schicksal der „Dreamer“ mit dem Mauerbau verknüpft? Der Präsident und die Fraktionschefs der Demokraten streiten um das Verhandlungsergebnis.

14.09.2017

Der Flüchtlingsstrom aus Myanmar hält weiter an. Immer mehr Rohingya verlassen ihre Dörfer im Norden und fliehen vor dem Militär nach Bangladesh. Doch das Nachbarland ist überfordert. Es stehen zu wenige Hütten. Die Nahrung ist knapp. Auch Unicef kriegt die Lage nur schlecht in den Griff.

14.09.2017

Mindestens 10.000 Soldaten, Hunderte Panzer und fast ein Dutzend Schiffe: Russland und Weißrussland haben ihr umstrittenes Großmanöver nahe der Nato-Grenze gestartet. Moskau und Minsk betonen, die Übungen seien rein defensiv.

14.09.2017
Anzeige