Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Fast 9000 Flüchtlingskinder als vermisst gemeldet

Migration Fast 9000 Flüchtlingskinder als vermisst gemeldet

Die Zahl der in Deutschland als vermisst gemeldeten minderjährigen Flüchtlinge hat sich seit Jahresbeginn fast verdoppelt. Am 1. Juli seien es 8991 gewesen, zum 1. Januar erst 4749, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Angaben des Bundeskriminalamts (BKA).

Voriger Artikel
Angriff auf Polizisten: IS-Sympathisantin angeklagt
Nächster Artikel
Nächtlicher Brandanschlag auf kriminologisches Institut in Brüssel

«Vielfach entfernen sich die Kinder nicht planlos, sondern wollen ihre Eltern, Verwandten oder Bekannten in anderen deutschen Städten oder gar im europäischen Ausland aufsuchen», sagte eine Sprecherin des BKA.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Berlin. Eine BKA-Sprecherin machte aber deutlich, dass diese Zahlen nichts darüber aussagen, wie viele Kinder und Jugendliche tatsächlich verschwunden sind.

"Vielfach entfernen sich die Kinder nicht planlos, sondern wollen ihre Eltern, Verwandten oder Bekannten in anderen deutschen Städten oder gar im europäischen Ausland aufsuchen", sagte die Sprecherin der Zeitung. Wenn die als vermisst Gemeldeten dann bei ihrer Familie ankämen, erhielten die deutschen Behörden oft keine Rückmeldung und die Namen bleiben in der Fahndungsdatenbank stehen. Häufig gebe es auch Mehrfachregistrierungen, wenn Jugendliche sich an einem anderen Ort wieder melden - weil sie keinen Pass mehr haben, ihre Personalien nicht feststehen oder der Name unterschiedlich geschrieben wird.

Die meisten Vermisstenfälle sind den Angaben zufolge harmlos und haben keinen kriminellen Hintergrund. Dem BKA lägen keine konkreten Erkenntnisse vor, dass ein Teil der Vermissten Kriminellen in die Hände gefallen sein könnte, sagte die Sprecherin. Der größte Teil der als vermisst Gemeldeten waren Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren (8046), der kleinere Teil waren Kinder unter 13 Jahren (867). Hinzu kamen 78 Personen über 18 Jahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
8585cb36-57df-11e7-bd70-d172c4288bd7
Unwetter legt Teile Deutschlands lahm

Das Gewitter am Donnerstag hat es in sich: Vollgelaufene Bahnhöfe und zerstörte Autos prägen das Bild in Nord- und Ostdeutschland.

Sollte es eine Rente für ehrenamtliche Feuerwehrleute geben?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr