Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Flüchtlingsamt: Schon bald weniger Asylbewerber vom Westbalkan
Nachrichten Politik Flüchtlingsamt: Schon bald weniger Asylbewerber vom Westbalkan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 24.07.2015
Notunterkunft für Flüchtlinge in Karlsruhe. Quelle: Uwe Anspach/Archiv
Anzeige
Berlin/Halle

o. Asylanträge aus der Region werden zurzeit fast ausnahmslos als unbegründet abgewiesen und die Menschen zurückgeschickt. Das Amt setzt nun offensichtlich darauf, dass sich dies in den Herkunftsländern mehr herumspricht.

Schmidt sagte, ähnlich sei man Anfang des Jahres mit den vielen Anträgen von 30 000 Menschen aus dem Kosovo umgegangen. Nach dem Ende der Aktion sei die Zahl dieser Asylanträge deutlich gesunken.

Als Ziel gab Schmidt aus, bei Anträgen vom Westbalkan binnen 14 Tagen zu entscheiden, ob jemand zurückgeschickt wird. "Der Zugang sollte deutlich zurückgehen", sagte er. "Das werden wir in den nächsten vier Wochen schon deutlich sehen."

Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr angesichts einer großen Zahl an aussichtslosen Asylanträgen die Länder Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als "sichere Herkunftsstaaten" klassifiziert, um Asylbewerber aus der Region schneller wieder zurückschicken zu können. Die Zahl der Asylanträge aus Mazedonien ging seitdem jedoch weiter nach oben, wie aus Zahlen des Bundesamts hervorgeht. Aus Serbien und Bosnien-Herzegowina kamen zwar etwas weniger. Das Innenministerium räumte aber ein, man habe auf eine deutlichere Wirkung gehofft.

dpa

Nach Einführung der Mietpreisbremse planen Union und SPD nach Informationen der "Saarbrücker Zeitung" weitere Änderungen für Mieter und Vermieter. Mit dem zweiten Mietrechtspaket solle unter anderem die Erstellung des Mietspiegels umfassend reformiert werden.

24.07.2015

US-Präsident Barack Obama dringt auf einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union. Großbritannien als Teil der EU gebe den USA viel mehr Vertrauen in die Stärke des transatlantischen Bündnisses, sagte Obama in einem in der Nacht veröffentlichten Interview der britischen BBC.

24.07.2015

Nach der Annahme des vorerst letzten Reformpakets durch das griechische Parlament stehen in Athen rasche Verhandlungen über neue Milliardenhilfen bevor. Unterhändler der Geldgeber-Institutionen wurden am Freitag in der griechischen Hauptstadt erwartet, wie dort aus Regierungskreisen verlautete.

23.07.2015
Anzeige