Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 19 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flüchtlingsansturm auf der Balkanroute ungebrochen

Migration Flüchtlingsansturm auf der Balkanroute ungebrochen

Tausende Flüchtlinge und Migranten streben weiter über die Balkanroute in Richtung Österreich und Deutschland. In Slowenien seien von Sonntag bis zum frühen Montagmorgen (05.00 Uhr) 8500 Menschen angekommen, berichtete die Nachrichtenagentur STA unter Berufung auf die Polizei.

Voriger Artikel
Linke: Zentrale Studienplatzvergabe unter Regie des Bundes
Nächster Artikel
Flüchtlingskrise: Union und SPD beim Schwarzer-Peter-Spiel

Flüchtlinge warten hinter einer Absperrung auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland.

Quelle: Peter Kneffel

Ljubljana. Weiter südlich erreichten allein in den ersten Stunden des Montags rund 3500 neue Flüchtlinge Kroatien, meldete das Innenministerium.

Das jüngste EU-Mitglied transportiert die meisten von ihnen mit dem Zug nach Slowenien. Von dort gelangen fast alle nach Österreich und weiter nach Bayern. Am slowenisch-österreichischen Grenzübergang Spielfeld warteten nach Angaben der Nachrichtenagentur APA etwa 2200 Menschen auf ihren Weitertransport.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
587c7800-43c2-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Verteidigung

Ein General soll das große Aufräumen nach den Bundeswehrskandalen organisieren. Zum Neuanfang gehört auch die Umbenennung von Kasernen, die den Namen fragwürdiger Vorbilder tragen.

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr