Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
G20-Gipfel wird offiziell eröffnet

International G20-Gipfel wird offiziell eröffnet

Der G20-Gipfel führender Industrie- und Schwellenländer wird heute in der chinesischen Stadt Hangzhou offiziell eröffnet. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft dazu morgens (Ortszeit) im Osten Chinas ein.

Voriger Artikel
Papst spricht Mutter Teresa heilig
Nächster Artikel
De Maizière: Merkel nicht verantwortlich für AfD-Aufstieg

Die G20 treffen sich im ostchinesischen Hangzhou.

Quelle: Bernd von Jutrczenka

Hangzhou. Die Gastgeber mit Präsident Xi Jinping an der Spitze wollen vor allem über globales wirtschaftliches Wachstum beraten. Dabei soll Innovation eine besondere Rolle spielen.

Neben den Plenarberatungen soll es in vielen Zweier- und Dreierbegegnungen um internationale Krisen wie Syrien oder die Ukraine gehen. Es wird erwartet, dass Merkel gemeinsam mit Italiens Regierungschef Matteo Renzi und Frankreichs Staatspräsident François Hollande den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan trifft. Dabei dürfte auch der EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei zur Sprache kommen.

Erdogan wird zudem auch mit US-Präsident Barack Obama zusammentreffen. Russlands Präsident Wladimir Putin wird mit Xi Jinping sprechen und hat ebenfalls Treffen mit Merkel und Hollande geplant.

Der Zwanziger-Gruppe gehören 19 große Industrie- und Schwellenländer und die Europäische Union (EU) an. Am Vortag des Gipfels hatten die USA und China als größte Produzenten klimaschädlicher Gase das Pariser Klimaschutzabkommen von 2014 ratifiziert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
d0a90538-9fb5-11e7-9f8b-453ddfed57b0
Bundestagswahl

Menschen aus Kultur, Wissenschaft und Sport berichten darüber, was ihnen die Bundestagswahl bedeutet – und was sie sich von ihr erhoffen.

Was ist Ihr Sommerhit?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr