Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Gauland fordert Stolz auf Weltkriegs-Leistungen
Nachrichten Politik Gauland fordert Stolz auf Weltkriegs-Leistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 14.09.2017
Gauland will einen Schlussstrich unter die deutsche Nazi-Vergangenheit ziehen. Quelle: imago/Christian Ditsch
Berlin

In einer Rede vor AfD-Anhänger hatte der Spitzenkandidat der rechten Partei am 2. September in Thüringen gesagt, kein anderes Volk habe so deutlich mit einer falschen Vergangenheit aufgeräumt wie das deutsche. „Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen“, äußerte Gauland bei dem Kyffhäusertreffen mit Blick auf die NS-Zeit von 1933 bis 1945

„Wenn die Franzosen zu Recht stolz auf ihren Kaiser sind und die Briten auf Nelson und Churchill, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“, sagte der AfD-Spitzenkandidat vor jubelnden Anhängern. Über das Video mit der Rede berichtete zuerst das Internet-Portal BuzzFeed.

Gegen Alexander Gauland hatte Ex-Bundesrichter Thomas Fischer Ende August Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt, die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ermittelt. Der AfD-Politiker hatte über die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD), gesagt, sie könne in Anatolien „entsorgt“ werden.

Von RND/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Klartext, Frau Merkel!“ den Fragen von Wählern gestellt. So begründete die CDU-Chefin ihre Absage an ein zweites TV-Duell gegen ihren Herausforderer Martin Schulz und legte sich in der Klimaschutzpolitik fest.

14.09.2017

Den Vorstoß Jean-Claude Junckers zur Einführung des Euro in Osteuropa begrüßt Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) übte die Politikerin auch scharfe Kritik an einer, aus ihrer Sicht, unsolidarischen Europapolitik der FDP.

14.09.2017

Katrin Göring Eckardt gibt ein ehrgeiziges Ziel aus: Sie kämpfe darum, mit den Grünen ein zweistelliges Ergebnis zur Bundestagswahl einzufahren, verspricht sie im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Wie der Spitzenpolitikerin das gelingen will, lesen Sie hier.

14.09.2017