Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Gregor Gysi: Schröder wäre als Ostdeutscher nicht Kanzler geworden
Nachrichten Politik Gregor Gysi: Schröder wäre als Ostdeutscher nicht Kanzler geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 13.03.2019
Gregor Gysi gibt in einem Interview zu, dass ihn der Westen kulturell beeinflusst hat. Quelle: dpa
Berlin

Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hatte nach Ansicht von Linken-Politiker Gregor Gysi einen West-Vorteil bei der Wahl zum Regierungschef. Wäre er in der DDR aufgewachsen, hätte Schröder den Posten nicht bekommen, sagte Gysi in einem Interview mit dem Magazin „Stern“. Das hätte „schon vom Typ her nicht“ gepasst.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte ihre DDR-Herkunft hingegen in die Hände gespielt: Sie sei aufgrund der „schweren Spendenkrise“ der Union Bundeskanzlerin geworden. „Plötzlich drehte sich da was, weil alle im Westen irgendwie etwas damit zu tun hatten, nur sie aus dem Osten nicht“, sagte der Linken-Europachef.

In dem Interview schildert Gysi zudem, wie sehr ihn der Westen kulturell beeinflusst habe. Die „tief sitzende Intellektuellenfeindlichkeit“ in der DDR habe ihn gestört. „Einen bestimmten Humor mochten Funktionäre nicht, Ironie mochten sie auch nicht, sie war ihnen eher fremd“, sagte Gysi.

Von RND/dpa/iro

Die EU-Kommission weist die deutsche Kritik an den europäischen Stickoxid-Grenzwerten zurück. Diese seien von Deutschland mitbeschlossen worden und wissenschaftlich stichhaltig – im Gegensatz zur Argumentation von Verkehrsminister Andreas Scheuer.

13.03.2019

Geld für die Rückkehr zu Al-Qaida: Bevor der gefangene Terrorhelfer Mounir el Motassadeq im Oktober 2018 nach Marokko abgeschoben wurde, gab man ihm die 7.000 Euro von seinem Konto in bar – unrechtmäßig. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die Behörde.

13.03.2019

Das britische Unterhaus geht auf Risiko und lehnt den angepassten Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May erneut ab. Die internationale Presse reagiert mit Kopfschütteln. Besonders ein Szenario bereitet den Kommentatoren Sorge.

13.03.2019