Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
GroKo hält an Luftverkehrssteuer definitiv fest

Koalitionsverhandlungen GroKo hält an Luftverkehrssteuer definitiv fest

Kehrtwende in den Koalitionsverhandlungen: Anders als geplant möchten Union und SPD die Luftverkehrsabgabe doch nicht abschaffen. Das haben Verhandlungskreise dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) am Dienstag bestätigt.

Voriger Artikel
Duda unterschreibt umstrittenes Holocaust-Gesetz
Nächster Artikel
Bundesregierung prüft Konsequenzen für Kuwait Airways

Ein Easyjet-Airbus hebt vom Flughafen Berlin-Tegel ab.

Quelle: dpa

Berlin. Anders als zunächst geplant wollen Union und SPD nun doch an der Luftverkehrssteuer festhalten. „Es wird keine Abschaffung geben“, bestätigten Verhandlungskreise dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) am Dienstag. Insbesondere der geschäftsführende Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) habe auf die Einnahmen für den Bund nicht verzichten wollen. Die Ticketabgabe hatte 2016 und 2017 von jeweils mehr als eine Milliarde Euro erbracht.

In der Vergangenheit forderte die Flug-Branche einen Abbau der Luftverkehrssteuer, die aus ihrer Sicht deutschen Airlines einen unfairen Nachteil gegenüber den internationalen Wettbewerbern aufbürde.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
1e32e3f8-16e1-11e8-b6f5-5af87fa64403
Die Queen bei der London Fashion Week

Mit 91 Jahren hat die britische Königin Elizabeth II. ihr Debüt auf der Londoner Modewoche gegeben.