Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Hendricks will klimafreundlichere Kläranlagen
Nachrichten Politik Hendricks will klimafreundlichere Kläranlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 21.08.2014
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) besichtigt in Isselburg (Nordrhein-Westfalen) eine Kläranlage. Quelle: Caroline Seidel
Anzeige
Isselburg

s. "Die Lücke von sieben Prozent macht 85 Millionen Tonnen CO2 aus", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Donnerstag beim Besuch einer Kläranlage im nordrhein-westfälischen Isselburg.

Diese verursacht dank einer 6,4 Millionen Euro teuren Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahme weniger Treibhausgase. Wenn man alle Kläranlagen so optimieren würde, wären das immerhin schon 600 000 Tonnen, die zusätzlich eingespart werden könnten, so Hendricks.

Mit neuer Belüftungstechnik und modernen Filteranlagen wurde der Verbrauch deutlich gesenkt. Lag dieser gemessen an den 14 000 an die Kläranlage angeschlossenen Bewohnern bei 56 Kilowattstunden pro Einwohner im Jahr, sind es nun 27 Kilowattstunden. Zudem wird die Stickstoffbelastung unter anderem durch eine Optimierung der Schlammbehandlung deutlich reduziert. Kläranlagen sind vielerorts die größten kommunalen Energieverbraucher.

dpa

Vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel am Samstag in Kiew hat der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin mehr Beistand des Westens im Konflikt mit Russland gefordert.

21.08.2014

In der US-Kleinstadt Ferguson in Missouri hat es in der Nacht wieder Proteste gegeben, die aber wesentlich kleiner ausfielen als in den vorangegangenen Nächten.

21.08.2014

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) stößt auf Kritik mit seiner Idee, Verbraucherorganisationen Klagen gegen datenmissbrauchende Unternehmen zu ermöglichen.

21.08.2014
Anzeige