Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei

Verteidigung Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei

Teheran (dpa) – Der Iran hat zehn nach einem Vorfall in seinen Hoheitsgewässern festgehaltene US-Soldaten wieder freigelassen. Das gaben die Revolutionsgarden in einer Erklärung bekannt.

Voriger Artikel
Schäuble mit Etat-Plus von 12,1 Milliarden
Nächster Artikel
Verfassungsgericht verhandelt über Rechte der Opposition

Ein Patrouillenboot der US-Marine im Arabischen Meer.

Quelle: US Navy/Archiv

Die US-Soldaten waren nach iranischen Angaben am Dienstag auf zwei Marinebooten bis zu zwei Kilometer weit unbefugt in die Hoheitsgewässer des Landes eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt. Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt des Navigationssystems als Ursache aus. Auch die Schiffe wurden wieder freigegeben. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
a2ba7ffa-1a01-11e8-b6f5-5af87fa64403
Stelldichein der schönsten Frauen Deutschlands

Spieglein, Spieglein an der Wand: Die Wahl der Miss Germany gilt als der älteste und wichtigste Schönheitswettbewerb Deutschlands. In der Nacht zum Sonntag ging es im Europa Park Rust bei Freiburg abermals um das begehrte Krönchen. Diesmal schnappte es sich Anahita Rehbein, eine brünette Schönheit aus Stuttgart.