Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei

Verteidigung Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei

Teheran (dpa) – Der Iran hat zehn nach einem Vorfall in seinen Hoheitsgewässern festgehaltene US-Soldaten wieder freigelassen. Das gaben die Revolutionsgarden in einer Erklärung bekannt.

Voriger Artikel
Schäuble mit Etat-Plus von 12,1 Milliarden
Nächster Artikel
Verfassungsgericht verhandelt über Rechte der Opposition

Ein Patrouillenboot der US-Marine im Arabischen Meer.

Quelle: US Navy/Archiv

Die US-Soldaten waren nach iranischen Angaben am Dienstag auf zwei Marinebooten bis zu zwei Kilometer weit unbefugt in die Hoheitsgewässer des Landes eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt. Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt des Navigationssystems als Ursache aus. Auch die Schiffe wurden wieder freigegeben. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
d02f3c62-712a-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Vorgebliche Absprachen

Deutschland empört sich über mögliche kartellartige Absprachen zwischen fünf großen Autoherstellern. Auch international sorgen die Vorwürfe für Schlagzeilen. Pressestimmen von New York bis Helsinki

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr