Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik JU-Chef Ziemiak zum Generalsekretär gewählt
Nachrichten Politik JU-Chef Ziemiak zum Generalsekretär gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 08.12.2018
Paul Ziemiak Quelle: Michael Kappeler/dpa
Hamburg

Der bisherige Chef der Unions-Nachwuchsorganisation Junge Union (JU), Paul Ziemiak, ist zum neuen Generalsekretär der CDU gewählt worden. Er ist der jüngste Parteimanager in der Geschichte der CDU. Sein Ergebnis war aber eher bescheiden: Er erhielt nur 62,8 Prozent der Stimmen.

Der 33-Jährige wird damit der direkte Nachfolger der neuen Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer als Generalsekretär. Diese hatte den Bundestagsabgeordneten unter anderem mit dem Hinweis vorgeschlagen, Ziemiak könne junge Menschen für die CDU ansprechen. Der Nachwuchspolitiker gilt als enger Freund von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der im Rennen um den CDU-Vorsitz bereits im ersten Wahlgang gescheitert war. Trotzdem hatte Ziemiak im Vorfeld angekündigt, er werde Friedrich Merz wählen, weil er diesem „die größere Durchschlagskraft“ zutraue.

Ziemiak gehört zum konservativen Flügel

Aber genau das machte Ziemiak für Kramp-Karrenbauer wohl mit zur ersten Wahl: Der in Polen geborene Politiker gehört eindeutig zum konservativen Flügel der CDU. Mit ihm bindet AKK das Merz-Lager in die künftige Ausrichtung der Partei ein.

In seiner Bewerbungsrede lobte Ziemiak die neue Debattenkultur in der Partei. Die Erneuerung müsse aber weitergehen. Die CDU brauche einen „klaren Kurses und eine klare Sprache“. Die CDU sei die Partei der Rechtsstaatlichkeit. Er glaube an die „größte und stolzeste Volkspartei Europas“ und wolle für sie arbeiten.

Ziemiak ist seit September 2014 Chef der Jungen Union. Diesen Posten wird er bald aufgeben.

Der CDU-Bundesparteitag ist ein Tag der großen Worte – aber auch der großen Bilder. „Es war mir eine Ehre“, sagte Angela Merkel in ihrer Abschiedsrede. Sie erhält minutenlangen Beifall – und muss mit den Tränen kämpfen. Auch Annegret Kramp-Karrenbauer wird emotional. Eine Zusammenstellung der berührenden Momente.

Von RND/dpa

Donald Trump und Rex Tillerson mochten einander noch nie. Doch nun erreicht er Streit zwischen dem US-Präsidenten und seinem früheren Außenminister einen neuen Höhepunkt.

08.12.2018

Die SPD streitet weiter über ihre Kandidatenliste für die Europawahl. Zwei prominente Bürgerrechtler aus der früheren DDR greifen nun ein – und fordern einen besseren Platz für einen Mann aus dem Osten.

08.12.2018

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil will die Entwicklung der Union genau beobachten. Er bietet der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer „eine konstruktive Zusammenarbeit“ an – auf der Basis des Koalitionsvertrags. Über eine Sache will er mit der Union allerdings noch mal genauer reden.

08.12.2018