Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Mindestlohn für Flüchtlinge?

FDP-Chef hat klare Forderung Kein Mindestlohn für Flüchtlinge?

Geht es nach FDP-Chef Christian Lindner, bekommen Flüchtlinge über einen bestimmten Zeitraum keinen Mindestlohn. So könne man sie schneller in den Arbeitsmarkt integrieren. Gleichzeitig erhebt er schwere Vorwürfe gegen die Arbeitsministerin. Sie „verrammelt“ den Arbeitsmarkt und hoffe auf eine Hintertür, meint er.

Voriger Artikel
Bulgarische Grenzpolizei erschießt Flüchtling
Nächster Artikel
Flüchtlingskrise: Ungarn schließt Grenze zu Kroatien

In Deutschland gilt der Mindestlohn. Doch könnte diese Regelung für Flüchtlinge ausgesetzt werden?

Quelle: dpa-Zentralbild

Berlin. FDP-Chef Christian Lindner will den Mindestlohn für Flüchtlinge aufweichen. Ziel sei es, dadurch vor allem junge ausländische Männer schneller als bislang in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren, sagte Lindner dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Wichtig seien weniger Bürokratie und das Aussetzen der Mindestlohnverpflichtung für mindestens die ersten sechs Monate der beruflichen Tätigkeit.

Lindner warf Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vor, Flüchtlinge als Langzeitarbeitslose einordnen zu wollen, „um dann durch die Hintertür den Mindestlohn aussetzen zu können“. Das zeige, wie sehr Nahles „den Arbeitsmarkt verrammelt und bürokratisiert hat“, erklärte der FDP-Chef weiter.

Von RND/MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
59bc7fb4-b7d3-11e7-a153-3dc1b67a80de
Der „Reichsbürger“ von Georgensgmünd

Im Morgengrauen schoss er auf Beamte einer Spezialeinheit. Ein Polizist starb, zwei weitere wurden verletzt. Für seine Tat hat der „Reichsbürger“ aus Mittelfranken jetzt seine Strafe bekommen.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?