Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Klaeden will trotz Wechsels zu Daimler im CDU-Präsidium bleiben
Nachrichten Politik Klaeden will trotz Wechsels zu Daimler im CDU-Präsidium bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 10.11.2013
Ex-Staatsminister Eckart von Klaeden will trotz seines Wechsels zu Daimler im CDU-Präsidium bleiben. Quelle: Kay Nietfeld/Archiv
Anzeige
Berlin

Grund sei die Entscheidung des CDU-Politikers, weiter im Parteipräsidium zu bleiben.

"Es mag keine Regelung geben, die Klaedens Rücktritt vorschreibt", zitiert das Nachrichtenmagazin ein Präsidiumsmitglied. "Aber es wäre eine Frage des guten Stils gewesen, sich rechtzeitig zurückzuziehen." Klaedens neue Aufgabe bestehe nämlich gerade in der Beeinflussung seiner Parteifreunde zugunsten von Daimler.

Der frühere Staatsminister im Kanzleramt war am 1. November zu dem Autokonzern gewechselt, wo er jetzt Leiter der Abteilung Politik und Außenbeziehungen ist. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Klaeden will bis Ende 2014 im CDU-Präsidium bleiben. "Bis zum nächsten Wahlparteitag bin ich Mitglied im Präsidium", sagte er. Er wolle dann allerdings nicht erneut kandidieren.

dpa

Die SPD drängt in den Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU auf Zugeständnisse in der Familienpolitik. "Ich erwarte nun von der Union, dass sie sich auch in der Familienpolitik bewegt.

10.11.2013

Der im Zuge der NSA-Abhöraffäre verwendete Begriff "Supergrundrecht" ist als "Unwort des Jahres 2013" bisher am häufigsten vorgeschlagen worden. Das teilte die sprachkritische Jury um Professorin Nina Janich von der Technischen Universität (TU) Darmstadt mit.

10.11.2013

Der dritte Anlauf der Präsidentenwahl auf den Malediven ist geglückt, doch ein neues Staatsoberhaupt steht noch immer nicht fest. Da nach Angaben der Wahlkommission keiner der drei Kandidaten am Samstag die absolute Mehrheit erreichte, werden die rund 240 000 Wähler des Tropenparadieses an diesem Sonntag zur Stichwahl gerufen - wenn deren Organisation noch gelingt.

09.11.2013
Anzeige