Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Korea-Konflikt: Putin warnt vor „globaler Katastrophe“
Nachrichten Politik Korea-Konflikt: Putin warnt vor „globaler Katastrophe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 05.09.2017
Der russische Präsident Wladimir Putin Quelle: AP
Anzeige
Xiamen

Im eskalierenden Atomstreit mit Nordkorea hat der russische Präsident Wladimir Putin erneut eine Verhandlungslösung gefordert. „Die derzeitige militärische Hysterie kann nichts Gutes bringen, aber sie könnte zu einer globalen Katastrophe und vielen Opfern führen“, sagte Putin am Dienstag in der südchinesischen Hafenstadt Xiamen.

Nordkorea werde sein Atomprogramm nicht aufgeben, solange es sich nicht sicher fühle, sagte Putin der Agentur Tass zufolge. „Es gibt keinen anderen Weg als Verhandlungen, um das nordkoreanische Atomprobleme zu lösen.“

Putin nennt US-Vorgehen „ungeschickt“

Der russische Präsident kritisierte die USA: Washington setze China und Russland erst auf die Sanktionsliste, erwarte dann aber Hilfe bei Strafmaßnahmen gegen Nordkorea. „Das ist ungeschickt, um das Mindeste zu sagen.“ In Xiamen endete am Dienstag das BRICS-Gipfeltreffen der Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

Zuvor hatte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen in New York gesagt, dass direkte oder mehrseitige Gespräche mit Nordkorea nicht funktioniert hätten. Während einer Dringlichkeitssitzung zu Nordkorea forderte sie, dass der Weltsicherheitsrat die härtesten Maßnahmen gegen das Land ergreift.

Der Missbrauch von Raketen und die Atomdrohung von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un zeigten, dass er „um Krieg bettelt“. Die USA wollen Haley zufolge dem Sicherheitsrat einen Katalog mit weiteren Strafmaßnahmen gegen Nordkorea vorlegen und am Montag darüber abstimmen lassen.

Von dpa/RND/zys

Anzeige