Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° stark bewölkt

Navigation:
Krankenkassen mit Millionen-Defizit

Gesundheit Krankenkassen mit Millionen-Defizit

Die gesetzlichen Krankenkassen haben in den ersten drei Quartalen des Jahres ein Defizit von 395 Millionen Euro eingefahren. Die Finanzreserven liegen bei 15,3 Milliarden Euro, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte.

Voriger Artikel
Innenminister ärgern sich über lange Asylverfahren
Nächster Artikel
Wähler sehen CDU erstmals links der Mitte

Die gesetzlichen Krankenkassen haben in den ersten drei Quartalen des Jahres ein Defizit von 395 Millionen Euro eingefahren.

Quelle: Matthias Hiekel/Archiv

Berlin. Die Ausgaben stiegen um 3,7 Prozent je Versicherten. Für die Ärzte gaben die Kassen 4 Prozent je Versicherten mehr aus, für Arzneimittel 4,4 Prozent, für Klinikbehandlungen 3,1 und für das Krankengeld 5 Prozent mehr.

Viele Krankenkassen hätten ihre Versicherten an ihren hohen Reserven beteiligt. Der alleine von den Versicherten zu tragende Zusatzbeitrag liege im Durchschnitt bei 0,83 Prozent und somit unter dem früheren Sonderbeitrag von 0,9 Prozent. Andernfalls hätten die 123 gesetzlichen Kassen einen Überschuss eingefahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
1da51022-a2ca-11e7-b31e-601f64d80b64
Sozialdemokraten im Abstiegskampf

Das Jahr 2000 war eine glorreiche Zeit für Sozialdemokraten. Sie stellten 10 Regierungen in 15 EU-Staaten. Doch von dieser Dominanz ist nichts mehr übrig. Heute fahren sie reihenweise einstellige Ergebnisse bei nationalen Wahlen ein. Höchste Regierungsämter rücken in weite Ferne.

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr