Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Krawalle in Leipzig: Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft

Extremismus Krawalle in Leipzig: Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft

Nach den Ausschreitungen in Leipzig ist die Polizei an diesem Wochenende in erhöhter Alarmbereitschaft. Das sagte Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Kirchentag steuert mit Friedensappell auf Abschluss zu
Nächster Artikel
Blutiger Anschlag überschattet Wahlkampf in der Türkei

Vermummte haben unter anderem das Bundesverwaltungsgericht und das US-Konsulat in Leipzig angegriffen.

Quelle: Jan Helmecke

Leipzig. Noch sei nicht klar, ob das Ziel der rund 100 Randalierer am späten Freitagabend das Stadtfest gewesen sei, das an diesem Wochenende gefeiert wird. "Wir haben sie relativ früh am Ring gestoppt, so dass sie nicht in die Stadt reinkamen. Sonst wäre vermutlich noch mehr passiert." Merbitz wollte auch "ausdrücklich nicht ausschließen", dass die Krawalle im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel in Elmau stehen könnten.

Die teils vermummten Randalierer hatten eine Reifenbarrikade und Molotowcocktails entzündet. Sie warfen mehr als 200 Pflastersteine auf die Fensterscheiben des Bundesverwaltungsgerichts, auf Polizeiautos und einen vorbeifahrenden Reisebus. Die Randalierer seien mit großer Aggressivität vorgegangen, sagte Merbitz. Die Täter, von denen einer festgenommen wurde, seien dem linksextremistischen Spektrum zuzuordnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
ac9b46ea-840f-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Barcelona nach dem Anschlag

Am Tag nach den Anschlägen in Spanien sitzt der Schock tief. 14 Menschen sind getötet worden, mehr als 100 Verletzte werden in Krankenhäusern behandelt. Das Land ist zutiefst getroffen.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr