Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Krawalle und Plünderungen vor Wahl in Mexiko
Nachrichten Politik Krawalle und Plünderungen vor Wahl in Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 06.06.2015
In Tuxtla Gutierrez geht ein Parteigebäude der PRI in Flammen auf. Foto: Rene Araujo
Anzeige
Mexiko-Stadt

In der Provinzhauptstadt Tuxtla Gutiérrez im Bundesstaat Chiapas plünderten sie die Büros der Regierungspartei PRI, der linken PRD und der Grünen und steckten Möbel und Dokumente in Brand. In Guerrero kam es am Freitag zu Krawallen zwischen Demonstranten und der Polizei.

Die Regierung schickte Soldaten und Polizisten in den Süden des Landes, um die Sicherheit bei den Wahlen am Sonntag zu gewährleisten. "Wir wollen, dass alle Mexikaner in Ruhe an die Urnen gehen können", sagte Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong.

An diesem Sonntag werden alle 500 Abgeordneten auf Bundesebene, neun Gouverneure und knapp 900 Bürgermeister in 16 Bundesstaaten gewählt. Die Wahl gilt als Stimmungstest zur Mitte der Amtszeit von Präsident Enrique Peña Nieto.

Aus Protest gegen eine Bildungsreform und aus Unzufriedenheit mit der Regierung rief die mächtige Lehrergewerkschaft CNTE zum Wahlboykott auf. Außerdem forderte sie Aufklärung über das Schicksal von 43 Studenten, die im vergangenen Jahr von der Polizei verschleppt und vermutlich von Bandenmitgliedern getötet worden waren.

Laut einen Bericht der Zeitung "El Universal" vom Samstag bereiteten die Kommilitonen der Verschleppten auf dem Gelände des linken Lehrerseminars Ayotzinapa in Guerrero mit gestohlenem Benzin Brandsätze für weitere Proteste vor. "Unser Nein zu den Wahlen ist endgültig", sagte der Sprecher der Opferfamilien, Felipe de la Cruz.

dpa

Angesichts wachsender Flüchtlingszahlen auch aus Ländern ohne politische Verfolgung schieben die Behörden seit Jahresbeginn deutlich mehr Asylbewerber ab. In den meisten Bundesländern ist die Zahl der Abschiebungen in den ersten Monaten des Jahres gestiegen, in einigen sogar um ein Vielfaches, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

06.06.2015

Istanbul (dpa) - Einen Tag vor der Parlamentswahl in der Türkei endet heute der Wahlkampf. Nach Angaben der Obersten Wahlbehörde (YSK) dürfen Kandidaten nur noch bis 17.00 Uhr MESZ öffentlich um Stimmen werben.

06.06.2015

Die Linke trifft sich heute zu einem Bundesparteitag in Bielefeld. Bis zu 570 Delegierten wollen unter anderem über die Außenpolitik sowie ein bedingungsloses Grundeinkommen diskutieren.

06.06.2015
Anzeige