Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Kretschmann will Grüne "ganz in die Mitte" ziehen
Nachrichten Politik Kretschmann will Grüne "ganz in die Mitte" ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 22.05.2016
Will die Grünen weiter in die politische Mitte führen: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Quelle: Marijan Murat
Anzeige
Berlin

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will seine Partei weiter in die politische Mitte führen - und erntet prompt Widerspruch.

"Die Grünen verstehen sich zwar mehrheitlich als Partei der linken Mitte", sagte der in einer Koalition mit der CDU regierende Politiker der "Welt am Sonntag". "Aber ich bin jemand, der sie ganz in die Mitte ziehen will." Die Grünen sollten nicht Volkspartei, aber "Orientierungspartei" sein. "Das heißt, wir müssen immer das Ganze in den Blick nehmen und in der Balance halten, statt immer nur Teile der Gesellschaft zu vertreten."

Grünen-Chefin Simone Peter betonte dagegen: "Wir Grünen stehen im politischen Spektrum aus gutem Grund links." Die Grundwerte Ökologie und Gerechtigkeit, Selbstbestimmung und Emanzipation seien Basis des Selbstverständnisses. Das grüne Engagement für mehr Demokratie und Menschenrechte, für eine offene, vielfältige Gesellschaft und eine nachhaltige Lebensweise sei notwendiger denn je. "Wir müssen uns nicht neu erfinden", sagte Peter am Sonntag der dpa.

Kretschmann betonte, zum Beispiel bei der Inneren Sicherheit hätten sich viele Grüne darauf beschränkt, als Verfechter der Bürgerrechte aufzutreten. "Die Sicherheitsfragen haben sie anderen Parteien überlassen." Die Grünen müssten deshalb ihren Markenkern erweitern. "Wir müssen eine klare Orientierung geben, wie Gesellschaft insgesamt nach unseren Vorstellungen funktionieren soll."

dpa

Frauke Petry ist in der Alternative für Deutschland als Vorsitzende nicht unumstritten. Jetzt bekommt sie auch Gegenwind für eine mögliche Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl 2017. Führende Parteimitglieder machen deutlich, dass Petry nicht automatisch für diese Rolle gesetzt sei.

22.05.2016
Politik Bundestagswahl 2017: Steinmeier bekommt prominente Konkurrenz - Domscheit-Berg fordert Außenminister heraus

Überraschende Entscheidung: Publizistin und Ex-Piraten-Politikerin Anke Domscheit-Berg hat angekündigt, bei der Bundestagswahl für die Linke anzutreten. Und das im Wahlkreis von Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der nun starke Konkurrenz bekommt. Domscheit-Berg will mit ihrer Kandidatur ein Zeichen setzen.

22.05.2016

Die Polizei hat im vergangenen Jahr mehr Straftaten registriert als 2014. Die Zahl sei um 4,1 Prozent auf 6,3 Millionen Fälle gestiegen, berichtet der "Tagesspiegel" unter Berufung auf die polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2015.

Sie wird an diesem Montag offiziell in Berlin vorgestellt.

22.05.2016
Anzeige