Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Trauer und Bestürzung nach Attentat in Nizza
Nachrichten Politik Trauer und Bestürzung nach Attentat in Nizza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 15.07.2016
Trauer nach Attentat in Nizza. Quelle: dpa
Anzeige
Nizza

Ein Mann rast am Donnerstagabend, dem französischen Nationalfeiertag, in Nizza mit einem Lkw in eine Menschenmenge. Er reißt mindestens 84 Menschen in den Tod. Die Polizei erschießt den Täter, einen 31 Jahre alten Franzosen mit tunesischen Wurzeln. Aktuelle Infos im Liveticker.

Berliner Schüler unter den Opfern

Das Bezirksamt von Berlin-Charlottenburg hat den Tod von zwei Schülern und einer Lehrerin beim Attentat von Nizza bestätigt. "Wir sind zutiefst bestürzt", erklärte Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann am Freitag. Aus der Mitteilung ging nicht hervor, ob es sich um Schülerinnen oder Schüler handelte.

Einige Berliner Schulklassen, die in der französischen Stadt waren, sind bereits in die Hauptstadt zurückgekehrt. Die heimkehrenden Klassen seien von Seelsorgern und Schulpsychologen betreut worden, sagte Beate Stoffers, Sprecherin der Senatsschulverwaltung. Zuvor hat das ZDF-Hauptstadtbüro darüber berichtet. Neun Berliner Schulklassen blieben bei dem Terroranschlag in Nizza am Donnerstagabend mit mehr als 80 Toten unverletzt.

Ende einer schillernden Politiker-Karriere: Der frühere Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat von 2013, Peer Steinbrück, zieht sich aus dem Bundestag zurück.

15.07.2016

Allmählich wird es ernst auf der Rentenbaustelle. Für die Menschen im Osten deuten sich gute, aber auch schlechte Nachrichten an. Alles andere als einfach wird auch die geplante Reform für Kleinrentner.

15.07.2016

Nach dem Anschlag in Nizza mit mindestens 84 Toten kontrolliert die Bundespolizei verstärkt an den Grenzen zu Frankreich. Betroffen sind Grenzübergänge an Autobahnen und anderen Straßen sowie an Flughäfen.

15.07.2016
Anzeige