Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Lucke-Partei Alfa profitiert von Flüchtlingsdebatte

Parteien Lucke-Partei Alfa profitiert von Flüchtlingsdebatte

Der neuen Partei von AfD-Gründer Bernd Lucke schließen sich etliche vormalige Mitglieder von CDU und CSU an. Unter den insgesamt rund 2600 Menschen, die seit Gründung der Partei Alfa im Juli eine Mitgliedschaft beantragt haben, seien mehr als 100 frühere CDU- und CSU-Mitglieder, sagte Alfa-Sprecher Sven Wagner der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Im September mehr Flüchtlinge als im Gesamtjahr 2014
Nächster Artikel
Bundessozialgericht lehnt Beitragsentlastung für Eltern ab

AfD-Mitglieder während einer Parteiveranstaltung. Die Partei kommt derzeit bundesweit auf fünf Prozent.

Quelle: Uwe Zucchi

Berlin. r. Sie stellten nach den ehemaligen Mitgliedern der Alternative für Deutschland (AfD) die größte Gruppe unter den Neu-Mitgliedern.

Die Zahl der Anfragen aus den Reihen der Unionsparteien habe in den vergangenen zwei Wochen stark zugenommen, erklärte Alfa-Geschäftsführerin Ulrike Trebesius. Dies sei unzweifelhaft eine Reaktion auf den "verfehlten" Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingspolitik.

"Wer hätte gedacht, dass (der ungarische Regierungschef Viktor) Orban die EU besser verteidigt als Merkel?", fragte Vize-Parteichef Bernd Kölmel. 

Trebesisus, Kölmel und der Alfa-Vorsitzende Bernd Lucke hatten im vergangenen Juli die AfD verlassen, nachdem Frauke Petry zur Ersten Vorsitzenden der Partei gewählt worden war. Die Alfa-Spitze wirft dem Vorstand der "Rumpf-AfD" vor, er habe die Partei zu weit rechts positioniert. AfD-Vize Alexander Gauland hatte am Dienstag eine vorübergehende Aussetzung des Asylrechts gefordert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161203-99-408078_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Real macht Barças Siegträume in 90. Minute zunichte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?