Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Luftwaffe kann Nato-Verpflichtungen nicht erfüllen
Nachrichten Politik Luftwaffe kann Nato-Verpflichtungen nicht erfüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 31.03.2018
Ein Tornado der deutschen Luftwaffe. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Das geht nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND, Donnerstagausgaben) aus dem zweiten Teil des Jahresrüstungsberichtes des Verteidigungsministeriums hervor, der am Mittwoch im Verteidigungsausschuss vorgestellt worden ist.

Demnach standen der Bundeswehr zum Jahresende nicht einmal mehr die 33 Tornados zur Verfügung, zu deren Abstellung sie sich im Rahmen der schnellen Einsatztruppe der Nato verpflichtet hat. Weitere 31 Tornados soll die Luftwaffe für weniger dringliche Nato-Verpflichtungen bereithalten. Laut Verteidigungsministerium liegt die Einsatzbereitschaft dieses Flugzeugtyps für Nato-Bündnisverpflichtungen bei 41 Prozent.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für den Eurofighter. Ende 2017 waren von 128 dieser Kampfflugzeuge nur 39 einsatzbereit. Dabei hätten 82 für Nato-Bündnisverpflichtungen einsatzbereit sein müssen, allein 64 für die schnelle Einsatztruppe („High Readiness Forces“). Damit waren letztlich 48 Prozent der für Nato-Verpflichtungen vorgesehenen Eurofighter verfügbar.

Von Jörg Köpke/RND

Eine Woche nach ihrer Wiederwahl hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Regierungserklärung für ihre vierte Amtszeit als Regierungschefin abgegeben.

21.03.2018

Bis zum Sommer soll eine Kommission Pläne für eine langfristige Rentensicherung ausarbeiten. Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) verspricht weitere schnelle Entscheidungen zur Zukunft der Alterssicherung.

21.03.2018

Mindestens 26 Menschen sind bei einem Anschlag in Kabul ums Leben gekommen. Ein Attentäter hatte sich am Mittwochmorgen in der afghanischen Hauptstadt in die Luft gesprengt.

21.03.2018
Anzeige