Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Maas will TV-Übertragung aus Bundesgerichten erlauben
Nachrichten Politik Maas will TV-Übertragung aus Bundesgerichten erlauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 29.04.2016
Bundesjustizminister Heiko Maas. Quelle: Michael Kappeler/Archiv
Anzeige
Berlin

Es werde zunehmend darüber diskutiert, "ob das strikte gesetzliche Verbot von Bild- und Tonübertragungen angesichts der technischen und gesellschaftlichen Veränderungen insgesamt noch zeitgemäß ist", zitiert die Zeitung aus dem Gesetzentwurf. Sogenannte Livestreams von öffentlichen Veranstaltungen würden inzwischen herkömmliche Formen der Berichterstattung "ergänzen oder ersetzen". Außerdem verweise der Gesetzentwurf darauf, dass auch bei ausländischen Gerichten "eine Entwicklung hin zu mehr Medienöffentlichkeit zu beobachten" sei.

Die Urteilsverkündungen sollen dem Bericht zufolge aber nur übertragen werden dürfen, wenn der Vorsitzende Richter zustimmt. Zudem sollen Tonübertragungen in separate Arbeitsräume von Journalisten zugelassen werden. Und Prozesse von zeitgeschichtlicher Bedeutung sollen aufgezeichnet werden dürfen.

dpa

Politik Umgang mit Dienstwagen - Darum muss Woidke jetzt aufklären

In der Dienstwagen-Affäre um den zurückgetretenen Justizminister Helmuth Markov (Linke) ging es um 435 Euro. Die aktuelle Affäre um Feuerwehr-Autos könnte nicht nur den Steuerzahler teuer zu stehen kommen, auch die Verantwortlichen müssten es vielleicht teuer bezahlen. Die Staatskanzlei muss jetzt Antworten auf viele Fragen finden. Ein Kommentar.

29.04.2016

Was genau will die AfD? Vor ihrem Parteitag am Wochenende in Stuttgart lässt sie ihre Konturen verschwimmen – denn Unklarheit hat ihr stets geholfen. Mal will sie sich nach rechts abgrenzen. Ein anderes Mal inszenieren sich Mitglieder mit drastischen Thesen. Eine Bestandsaufnahme.

28.04.2016

Seit Tagen eskaliert die Gewalt in Syrien - ungeachtet der eigentlich geltenden Waffenruhe. Und wieder sterben Dutzende Menschen bei einem Angriff auf ein Krankenhaus. Unter den Opfern: Patienten und Ärzte.

28.04.2016
Anzeige