Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mann verblutet nach Messerattacke in Asylbewerberunterkunft

Kriminalität Mann verblutet nach Messerattacke in Asylbewerberunterkunft

Bei einer Messerstecherei in einer Asylbewerberunterkunft in Espelkamp (Nordrhein-Westfalen) ist ein 31-jähriger Marokkaner ums Leben gekommen. Der Mann sei nach einem Streit mit einem 32-jährigen Libanesen verblutet, erklärte die Polizei am Abend.

Voriger Artikel
#noussommesunis: Darum sind wir alle Paris
Nächster Artikel
G20-Staaten vereint gegen Terror

Bei einer Messerstecherei in der Asylbewerberunterkunft Espelkamp ist ein Marokkaner ums Leben gekommen. Foto: Christian Mathiesen

Espelkamp. d. Nach ersten Erkenntnissen seien die beiden Männer bereits mehrfach aneinandergeraten, diesmal habe auch Alkohol eine Rolle gespielt. Im Verlauf der Auseinandersetzung am Samstagabend hätten sie sich zunächst geschlagen. Anschließend eskalierte der Streit und beide zückten Messer.

Bei dem 32-jährigen Libanesen stellten Mediziner Prellungen und ein gebrochenes Nasenbein fest. Die Staatsanwaltschaft konnte nicht ausschließen, dass der Mann, der zunächst festgenommen wurde, in Notwehr handelte. Daher sei kein Antrag auf Haftbefehl gestellt worden. Der Mann wurde wieder freigelassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
e203adfa-ab01-11e6-95ff-29512c5069c2
Vogelgrippe in Schleswig-Holstein

Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in einem Geflügelbetrieb in Grumby (Schleswig-Holstein) haben Experten mit der Vorbereitung für die Tötung von 30 000 Hühnern begonnen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?