Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Mehr als eine Million beziehen Hartz IV trotz Arbeit
Nachrichten Politik Mehr als eine Million beziehen Hartz IV trotz Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 13.09.2016
2015 gab es durchschnittlich 1,03 Millionen Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Symbol
Anzeige
Berlin

Hunderttausende Menschen in Deutschland sind trotz Arbeit auf Hartz IV angewiesen. So wurden im vergangenen Jahr fast zehn Milliarden Euro an sogenannte Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen gezahlt.

Das geht aus einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor. Der Wert schwankte in den vergangenen acht Jahren zwischen 9 und 10,4 Milliarden Euro. Auf die Zahlen aufmerksam gemacht hat die Linke im Bundestag. Fraktionsvize Sabine Zimmermann sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Milliardenbeträge aus Steuermitteln werden aufgewendet, um nicht existenzsichernde Arbeit aufzustocken."

2015 gab es durchschnittlich 1,03 Millionen Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen. Seit Jahren liegt der Wert über eine Million. In den Jahren von 2007 bis 2015 wurden insgesamt 87,5 Milliarden Euro an Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen gezahlt. Zimmermann sprach von einer "verdeckten Subventionierung von Lohndumping". Niedriglöhne, Teilzeit und Minijobs seien die Ursache. Die Regierung forderte sie auf, prekäre Beschäftigung zurückzudrängen.

dpa

Pause Ja, richtig Auskurieren Nein: Hillary Clinton will bald wieder loslegen. Eine längere Auszeit kann sie sich nicht leisten. Zu bohrend sind die Fragen an die Kandidatin, von der alle immer alles besonders genau wissen wollen.

13.09.2016

Ab 18.00 Uhr war es still über Aleppo und weiten Teilen des Bürgerkriegslandes Syrien. Doch ob die Waffenruhe die Gewalt in dem verheerenden Konflikt wirklich beenden kann, muss sich noch zeigen.

12.09.2016

Erstmals seit zwölf Jahren gönnt der autoritäre weißrussische Machthaber Lukaschenko der Opposition zwei Parlamentssitze. Er braucht nach der Wahl dringend ein positives Urteil des Westens.

12.09.2016
Anzeige