Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Merkel: Sorgen um Sicherheit ernst nehmen

Bundesregierung Merkel: Sorgen um Sicherheit ernst nehmen

Kanzlerin Angela Merkel hat vor einem Besuch im Duisburger Problemstadtteil Marxloh dazu aufgerufen, die Sorgen der Bewohner um ihre Sicherheit ernst zu nehmen. In ihrem Video-Podcast sagte Merkel: "Wenn die Menschen den Eindruck haben, dass ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist, dann stimmt etwas nicht.

Voriger Artikel
Justiz muss Verdächtige wegen Überlastung freilassen
Nächster Artikel
Russland weitet Gebietsansprüche im Pazifikraum aus

Angela Merkel: «Wenn die Menschen den Eindruck haben, dass ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist, dann stimmt etwas nicht.»

Quelle: Kay Nietfeld

Berlin. t."

Dann könne man "auch nicht gut leben in Deutschland. Denn "gut leben" heißt aus meiner Sicht auch Angstfreiheit."

Am Dienstag kommt Merkel zu ihrem dritten Bürgerdialog unter dem Titel "Gut leben in Deutschland" nach Duisburg. Angesprochen auf Berichte, wonach Banden und Familienclans ganze Straßenzüge in Duisburg-Marxloh im Griff haben, sagte die Kanzlerin: "Es ist ein dickes Brett, das wir da zu bohren haben." So schwierig es sei, Familienclans und entsprechende Strukturen aufzubrechen, "so sehr müssen wir doch daran arbeiten".

Merkel verwies auf den hohen Anteil von Einwohnern mit Zuwanderungshintergrund und die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Duisburg-Marxloh. "Wir können und müssen darauf achten, dass auch dort die Kinder gute Chancen auf Bildung haben", sagte sie.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
afee0c8c-f766-11e6-aa2d-09c2680a9d12
Abspeck-Challenge: Diese Übungen bringen Sie ins Schwitzen

Endspurt: Noch knapp eine Woche, dann endet unsere Abspeck-Challenge. Jetzt heißt es, noch einmal alles geben. Mit den Übungen von Personal Trainer Claas Benk kommen Sie garantiert ins Schwitzen.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?