Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Müller fordert EU-Milliarden-Programm für Syriens Nachbarn

Migration Müller fordert EU-Milliarden-Programm für Syriens Nachbarn

Angesichts des Flüchtlingsstroms aus Syrien hat Entwicklungsminister Gerd Müller mehr Unterstützung von der Europäischen Union für die Nachbarstaaten des Bürgerkriegslandes gefordert.

Voriger Artikel
Massenproteste setzen Brasiliens Präsidentin unter Druck
Nächster Artikel
Niedersachsen fordert von Bund Eile bei Haftung für Akw

Syrische Flüchtlinge in einem Auffanglager in Jordanien. Der Bundesentwicklungsminister fordert mehr Hilfe für Syriens Nachbarländer.

Quelle: Jamal Nasrallah

Berlin. Die EU müsse ihre Anstrengungen weiter verstärken, "den Menschen dort zu helfen, wohin sie in ihrer größten Not zuerst geflohen sind - in die Nachbarstaaten Syriens", sagte der CSU-Politiker der Zeitung "Die Welt". Deshalb müsse es ein Zehn-Milliarden-Notprogramm der EU geben. "Wenn wir die Probleme nicht vor Ort lösen, kommen die Probleme zu uns." Die EU brauche eine "entwicklungspolitische Großoffensive" für die größte Flüchtlingskrise nach dem Zweiten Weltkrieg.

Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks UNHCR sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien allein in den Libanon fast 1,2 Millionen Menschen geflohen. Die tatsächliche Zahl dürfte noch höher liegen. Die UNHCR-Statistik erfasst nur Menschen, die sich bei dem Hilfswerk registriert haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
c33d9ac6-9d2b-11e7-b6e4-962cec84b262
Totenkult

Bis heute legen Pilger Blumen für die 1952 Verstorbene nieder, die wie eine Heilige verehrt wird.

Was ist Ihr Sommerhit?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr