Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Nach Jetabsturz: Schwaches Weihnachtsgeschäft in Luxor
Nachrichten Politik Nach Jetabsturz: Schwaches Weihnachtsgeschäft in Luxor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 25.12.2015
Nur wenige Touristen machen momentan Urlaub in Ägypten. Quelle: Oliver Weiken
Anzeige
Luxor

n.

Badr zufolge halten sich derzeit 5000 Touristen in der Region auf, die dort Weihnachten feiern. Die meisten Gäste kämen aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland. In Juni hatten Sicherheitskräfte einen Selbstmordanschlag in Luxor vereitelt. Drei Angreifer versuchten damals, mit Waffen und Sprengstoff in den bekannten Karnak-Tempel einzudringen.

Das ägyptische Tourismusgeschäft verzeichnet seit dem Aufstand gegen den Langzeitherrscher Husni Mubarak im Frühjahr 2011 einen starken Einbruch. Der Wirtschaftssektor gehört zu den wichtigsten des Landes. In diesem Sommer zeichnete sich landesweit eine Erholung ab.

Die Branche erlebte jedoch Ende Oktober einen erneuten Rückschlag, als eine russische Passagermaschine über der Sinai-Halbinsel abstürzte und alle 224 Menschen an Bord ums Leben kamen. Russlands Geheimdienst und westliche Regierungen gehen von einem Terroranschlag aus. Die Terrormiliz IS übernahm die Verantwortung. Ägyptens Regierung sieht für einen Anschlag bislang keinen Beweis.

dpa

Der thüringische AfD-Chef Björn Höcke sollte nach Meinung des hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel nicht in den Schuldienst zurückkehren. "Es ist unvorstellbar, dass jemand, der solche Formulierungen tätigt, unsere Kinder unterrichten darf", sagte Schäfer-Gümbel.

25.12.2015

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hält einen deutschlandweiten Pakt zur Integration der vielen Flüchtlinge für nötig. "Die Unterbringung mussten wir schnell organisieren, die Integration ist eine Langfristaufgabe.

25.12.2015

"Er ist ein starker Mann mit Ecken, Kanten und einem klaren Kurs. Das schätze ich an ihm", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

25.12.2015
Anzeige