Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Nach Tragödie vor Lampedusa: Menschenschmuggler festgenommen

Migration Nach Tragödie vor Lampedusa: Menschenschmuggler festgenommen

Knapp fünf Wochen nach der Flüchtlingstragödie von Lampedusa hat die italienische Polizei einen der mutmaßlich verantwortlichen Menschenschmuggler festgenommen.

Voriger Artikel
Deutschland und Brasilien reichen UN-Resolution gegen Ausspähung ein
Nächster Artikel
Palästinenser überzeugt: Arafat wurde von Israel vergiftet

Holzkreuze für unbekannte Flüchtlinge, die vor der Küste von Lampedusa ihr Leben verloren. 

Quelle: Ettore Ferrari/Archiv

Rom. Der 24-jährige Somalier wird verdächtigt, die gefährliche Überfahrt mitorganisiert zu haben, bei der am 3. Oktober 336 Flüchtlinge ertranken. Das teilte die Polizei der sizilianischen Stadt Agriegento mit. Flüchtlinge in Lampedusa hätten den Menschenschmuggler erkannt und versucht, ihn zu lynchen.

Dem Mann werden eine Reihe von Verbrechen zur Last gelegt, unter anderem Vergewaltigung und Entführung. Überlebende hatten berichtet, alle weiblichen Passagiere seien von Mitgliedern der Schmugglerbande vergewaltigt worden, sagte Polizeichef Corrado Empoli. Andere Überlebende berichteten von Folter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
88422bf0-b598-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Beziehungsdrama in Tiefgarage in Eislingen

In einem Auto in einer Tiefgarage werden drei Tote gefunden. Die beiden Männer und eine Frau sind wohl die Opfer einer Beziehungstat.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?