Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Nach Tragödie vor Lampedusa: Menschenschmuggler festgenommen

Migration Nach Tragödie vor Lampedusa: Menschenschmuggler festgenommen

Knapp fünf Wochen nach der Flüchtlingstragödie von Lampedusa hat die italienische Polizei einen der mutmaßlich verantwortlichen Menschenschmuggler festgenommen.

Voriger Artikel
Deutschland und Brasilien reichen UN-Resolution gegen Ausspähung ein
Nächster Artikel
Palästinenser überzeugt: Arafat wurde von Israel vergiftet

Holzkreuze für unbekannte Flüchtlinge, die vor der Küste von Lampedusa ihr Leben verloren. 

Quelle: Ettore Ferrari/Archiv

Rom. Der 24-jährige Somalier wird verdächtigt, die gefährliche Überfahrt mitorganisiert zu haben, bei der am 3. Oktober 336 Flüchtlinge ertranken. Das teilte die Polizei der sizilianischen Stadt Agriegento mit. Flüchtlinge in Lampedusa hätten den Menschenschmuggler erkannt und versucht, ihn zu lynchen.

Dem Mann werden eine Reihe von Verbrechen zur Last gelegt, unter anderem Vergewaltigung und Entführung. Überlebende hatten berichtet, alle weiblichen Passagiere seien von Mitgliedern der Schmugglerbande vergewaltigt worden, sagte Polizeichef Corrado Empoli. Andere Überlebende berichteten von Folter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
582bfed8-8716-11e7-a878-74bcfc034c6f
Tierische Selfies

Affenmännchen Naruto ist nicht das einzige Tier, das eine gute Figur auf einem Foto macht. Eine Auswahl der schönsten Tier-Selfies bei Instagram.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr