Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nahles: Klassische Berufe auch in digitalisierter Welt

Arbeit Nahles: Klassische Berufe auch in digitalisierter Welt

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles geht davon aus, dass klassische Berufe auch mit Fortschreiten der Digitalisierung in der Arbeitswelt gefragt bleiben. "Arbeiten 4.0 heißt auch, dass neue Berufe entstehen, die wir heute vielleicht noch gar nicht kennen.

Voriger Artikel
SPD-Fraktionschef erneuert Forderung nach Einwanderungsgesetz
Nächster Artikel
"Kein Kriegsheld": Empörung nach Trump-Äußerung über McCain

Auszubildender im Tischlerhandwerk. Handwerker wird es auch in einer volldigitalisierten Welt geben.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Berlin. n. Aber wir brauchen künftig genauso die klassischen Berufe, zum Beispiel gute Handwerker, engagierte Lehrer und Pflegepersonal", sagte die SPD-Politikerin der "Bild am Sonntag".

Dem Bericht zufolge will das Bundesarbeitsministerium im kommenden Jahr ein Weißbuch zu den Herausforderungen der Arbeitswelt der Zukunft vorlegen. Nahles zeigte sich überzeugt, dass in Zukunft Weiterbildung eine noch viel größere Rolle als heute spielen wird: "Weiterbildung ist der Schlüssel. Wer sich informiert, wer sich zusammentut und für Weiterbildung und Qualifizierung einsetzt, ist bestens gewappnet für die Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
7d8f4b1e-2b70-11e7-9327-a307594c6a64
Terrorverdacht: Mann in Londoner Regierungsviertel festgenommen

Nur wenige hundert Meter vom britischen Parlament entfernt hat die Polizei am Donnerstag einen Mann wegen Terrorverdachts festgenommen. Er hatte der Polizei zufolge mehrere Messer bei sich.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr