Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Obama unterstützt Macron mit Videobotschaft

Ex-US-Präsident Obama unterstützt Macron mit Videobotschaft

Eigentlich wollte er sich aus der politischen Bühne zurückziehen, doch „die Wahl in Frankreich ist zu wichtig“, sagt der ehemalige US-Präsident nun in einem Video. Ein beherzter Appell an alle Franzosen.

Paris  48.856614 2.3522219
Google Map of 48.856614,2.3522219
Paris  Mehr Infos

Der frühere US-Präsident Barack Obama.

Quelle: AP

Paris. Der frühere US-Präsident Barack Obama hat kurz vor dem Finale der Präsidentenwahl in Frankreich den sozialliberalen Kandidaten Emmanuel Macron unterstützt. „Er hat sich für liberale Werte eingesetzt“, sagte Obama in einer Videobotschaft, die Macrons Wahlkampfteam am Donnerstag veröffentlichte. „Er spricht die Hoffnungen der Menschen an, nicht ihre Ängste.“

Der 39-jährige Ex-Wirtschaftsminister Macron trifft bei der Stichwahl um das französiche Präsidentenamt am Sonntag auf die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Wegen Le Pens Anti-EU-Positionen gilt die Abstimmung als Schicksalswahl für Europa.

„Es lebe Frankreich“

„Ich habe nicht vor, mich in vielen Wahlen einzubringen, jetzt wo ich nicht mehr für ein Amt kandidieren muss“, sagte Obama, der im Januar von Donald Trump abgelöst worden war. „Aber die französische Wahl ist sehr wichtig für die Zukunft Frankreichs und die Werte, die uns so wichtig sind.“ Obama beendete seine kurze Botschaft mit den Ausrufen „En Marche!“ („Auf dem Weg!“, der Name von Macrons Bewegung) und „Vive la France!“ - „Es lebe Frankreich“.

Von RND/dpa

4fcc8078-1861-11e8-b6f5-5af87fa64403
ESC-Vorentscheid 2018

Michael Schulte setzte sich am Donnerstagabend beim ESC-Vorentscheid gegen fünf Mitbewerber durch.