Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Polizei legt 28 brandneue Funkwagen still
Nachrichten Politik Polizei legt 28 brandneue Funkwagen still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 26.04.2016
Die neuen Brandenburger Streifenwagen Opel Zafira. Quelle: Foto: Polizei
Anzeige
Potsdam

Weil Blaulicht, Martinshorn und andere Elektronikbauteile verrückt spielen, hat die Polizei die jüngste Generation ihrer Streifenwagen aus dem Verkehr gezogen. Das bestätigte das Polizeipräsidium auf Anfrage. Die Signalanlage der 28 nagelneuen Opel Zafiras habe sich teilweise selbstständig an- oder ausgeschaltet. Die erst Mitte März mit einer großen Übergabezeremonie in Dienst gestellten Kompaktvans sollten eigentlich alte VW-Busse ersetzen, die schon 250 000 bis 490 000 Kilometer auf dem Tacho haben – die können jetzt nicht ausgemustert werden.

Komplette Rückgabe der nagelneuen Autos droht

Das Problem, um das sich eine Arbeitsgruppe beim Zentraldienst der Polizei in Wünsdorf seit zwei Wochen ohne größere Fortschritte kümmert, ist komplex: Wie aus Polizeikreisen verlautet, steht eine komplette Rückgabe der Fahrzeuge an den Ausrüster im Raum. Zur Schadenshöhe wurden noch keine Angaben bekannt.

Ein hochpolitisches Technik-Projekt

Opel Zafira: Die Kompaktvans mit ihrem Zwei-Liter-Dieselmotor haben 170 PS. Sie sind vollgestopft mit Elektronik. Die zeigt zum Beispiel an, wo sich der nächste Funkwagen befindet.

Der „interaktive Funkwagen“ ist auch ein politisches Projekt: Unter Innenminister Rainer Speer (SPD) galt er als kommende Alternative zum Dienstzimmer – und diente als Argument für eine Ausdünnung der Wachen im Land.

Gerade in die Elektronik setzt die Polizeiführung hohe Erwartungen. Die „interaktiven Streifenwagen“ sollen als rollende Dienstzimmer dienen, sind mit Live-Kameras und Software zum Auftragsmanagement ausgestattet. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte bei der persönlichen Abnahme des neuen Fuhrparks geäußert: „In einem dünn besiedelten Flächenland ist die Ausrüstung der Polizei mit leistungsfähigen und zuverlässigen Einsatzfahrzeugen von besonderer Bedeutung.“

Vom Dieselskandal bleibt der Polizei-Zafira knapp verschont

In der Vielzahl der Computer-Komponenten liegt wohl das Problem: Auch nach einem Dauertest – zwei Zafiras ließ man übers Wochenende mit eingeschalteten Systemen in einer lärmdichten Garage laufen – ist keine Lösung in Sicht. Laut Präsidium verfügt die Landespolizei insgesamt über gut 400 Streifenwagen. Der Bewegungsradius der Beamten werde nicht eingeschränkt durch den Ausfall, heißt es aus dem Präsidium. Pro Nacht sind im Schnitt 100 bis 120 Fahrzeuge auf Streifenfahrt unterwegs.

Ein Unglück jedoch bleibt der Brandenburger Polizei erspart: Die Streifenwagen sind nicht vom Diesel-Abgas-Skandal betroffen. Die jüngsten Vorwürfe des Kraftfahrtbundesamt gegen den Hersteller Opel aus Rüsselsheim betreffen zwar die Baureihe Zafira, dort aber nur den 1,6-Liter-Motor. Die märkischen Ordnungshüter haben 2.0 Liter unter der Haube.

Von Ulrich Wangemann

Der US-Präsident verlangt von Europa und der Nato mehr Einsatz für Frieden in Syrien und dem Irak. Er selbst schickt bis zu 250 zusätzliche Soldaten nach Syrien. Dort ist die Waffenruhe brüchig.

25.04.2016

Im bayerischen Atomkraftwerk Gundremmingen ist ein Computervirus entdeckt worden. Die Schadsoftware sei bei der Vorbereitung der Revision in Block B aufgefallen, teilte das Kraftwerk mit.

25.04.2016

Ein gelungener Auftakt sieht anders aus. Erst im zweiten Wahlgang erreicht Ministerpräsident Haseloff die nötige Mehrheit. Damit ist Sachsen-Anhalt das erste Bundesland, in dem eine "Kenia"-Koalition regiert. Deutet der holprige Beginn bereits auf Probleme hin?

25.04.2016
Anzeige