Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Polizeieinsatz an Münchner Bahnhof: Polizei gibt Entwarnung

Notfälle Polizeieinsatz an Münchner Bahnhof: Polizei gibt Entwarnung

Die Münchner Polizei hat nach Angaben des Bayerischen Rundfunks (BR) in der Nacht zum Sonntag die Umgebung vor dem Bahnhof im Stadtteil Pasing wegen Sprengstoffalarms evakuiert.

Voriger Artikel
Kritik nach Hinrichtung von schiitischen Geistlichen
Nächster Artikel
Bartels: Mali-Einsatz wird so gefährlich wie Afghanistan

Polizisten stehen in München vor dem Bahnhof in Pasing.

Quelle: Sven Hoppe

München. Ein Sprecher der Polizei bestätigte zunächst nur, dass es einen Einsatz gab. "Dabei ist nichts Verdächtiges gefunden worden", sagte der Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Laut BR hatte ein Sprengstoffsuchhund an einem Telefon an der Wand des Bahnhofsgebäudes angeschlagen. 13 Menschen hätten ihre Häuser direkt am Pasinger Bahnhofsplatz verlassen müssen. Für den Autoverkehr sei die Umgebung ebenfalls gesperrt worden.

In der Silvesternacht hatte es Terroralarm in München gegeben. IS-Terroristen wollten demnach Selbstmordanschläge auf den Münchner Hauptbahnhof und/oder den Bahnhof in Pasing verüben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
96aa5038-87fc-11e7-a878-74bcfc034c6f
Was geschah auf der „Nautilus“?

Die Journalistin Kim Wall ist tot, ihre Leiche wurde in einer Bucht vor Kopenhagen gefunden. Der U-Boot-Bauer Peter Madsen sitzt in Untersuchungshaft. Was genau am 10. August auf der „Nautilus“ geschah, ist immer noch rätselhaft.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr