Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Razzien in der Berliner Islamisten-Szene

Medienbericht Razzien in der Berliner Islamisten-Szene

Seit dem frühen Donnerstagmorgen durchsucht die Berliner Polizei mehrere Wohnungen in Neukölln. Die Razzia soll sich gegen die Islamisten-Szene richten. Die Verdächtigen könnten aus dem Umfeld des Attentäters Anis Amri stammen, berichtet die Zeitung „B.Z“.

Voriger Artikel
Ex-Vizepräsident zu sechs Jahre Haft verurteilt
Nächster Artikel
Lindner ermuntert FDP-Abgeordnete zur politischen Kontaktpflege

Polizisten führen in Berlin eine Razzia gegen Islamisten durch.

Quelle: dpa

Berlin. Die Berliner Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen Gebäude in der Stadt durchsucht. Hintergrund der Durchsuchungen sind laut Generalstaatsanwaltschaft Ausreisen in das Herrschaftsgebiet der Terrormiliz Islamischer Staat. Die Durchsuchungen dauern weiter an, twitterte die Staatsanwaltschaft.

Laut der Zeitung „B.Z.“ handelt es sich um Verdächtige aus dem Umfeld des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt Anis Amri. Eine Polizeisprecherin bestätigte am Donnerstagmorgen polizeiliche Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft. Weitere Hintergründe und Details nannte sie nicht.

Bereits Ende Oktober ging die Polizei in Berlin-Reinickendorf gegen Islamisten vor. Damals beschlagnahmten die Ermittler Waffen und große Mengen Munition. Ein 40-Jähriger mit deutscher Staatsangehörigkeit wurde festgenommen. Gegen den Verdächtigen sei seit mehreren Monaten ermittelt worden.

Von dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
67c67274-fd31-11e7-ab43-ba738207d34c
Russen feiern orthodoxes Kirchfest

Es ist ein Kirchenfest mit Mutprobe: Mitten im Winter nehmen viele Russen ein Bad im eisigen Wasser – unter ihnen auch Präsident Wladimir Putin. Es ist ein Ritual für Hartgesottene mit genauen Regeln.

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?