Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Rom begrenzt befristete Arbeitsverträge radikal
Nachrichten Politik Rom begrenzt befristete Arbeitsverträge radikal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 08.08.2018
Italienischer Arbeitsminister und Chef der Fünf-Sterne-Bewegung Luigi Di Maio. Quelle: Giuseppe Lami/ANSA via AP
Anzeige
Rom

Die populistische Regierung in Italien hat sich im Parlament mit einer Arbeitsmarktreform durchgesetzt. Der Senat stimmte am Dienstag mehrheitlich für das „Dekret Würde“. Dieses gilt als Herzensanliegen des Arbeitsministers und Chefs der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio.

Die Regierung will mit dem Maßnahmenpaket befristeten Arbeitsverhältnissen Einhalt gebieten und feste Arbeitsverhältnisse fördern. So sieht das Gesetz zum Beispiel vor, dass befristete Verträge statt 36 Monate nur noch zwölf Monate dauern dürfen – es sei denn, der Arbeitgeber legt besondere Gründe vor, dann sind 24 Monate möglich. Befristete Verträge dürfen künftig nur noch vier- statt fünfmal verlängert werden. Außerdem müssen Unternehmen höhere Abgaben für Leiharbeit entrichten und strengere Auflagen erfüllen.

Profitieren sollen von der Reform vor allem junge Menschen, die besonders von der hohen Arbeitslosigkeit in Italien betroffen sind. Die Opposition warnte, dass vielen Arbeitnehmern nun die Kündigung drohe und das Gesetz Schwarzarbeit begünstige.

Von RND

Aus bislang ungeklärten Umständen hat ein spanischer Kampfjetpilot der Nato Dienstag über Estland eine Rakete abgefeuert, wie heute bekannt wurde. Die Sprengkraft soll nicht groß sein, Suchtrupps konnten den Flugkörper aber bislang noch nicht finden.

08.08.2018
Politik Novemberrevolution 1918/19 - Der seltsame Beginn einer neuen Epoche

Am 8. August 1918 zogen mit der Schlacht von Amiens neue Zeiten für die Deutschen herauf. Das Kaiserreich sah seinem Ende entgegen, Revolutionäre rüsteten zu einem halbherzigen Kampf. Wie immer taten sich die Deutschen schwer mit einem gemeinsamen Neubeginn. Das hat Folgen – die noch heute die Politik beeinflussen.

08.08.2018

Wenn US-Präsident Donald Trump im Regierungsflügel des Weißen Hauses einem dringenden Bedürfnis nachgeht, muss er bislang mit 40 Jahre alten Toiletten vorlieb nehmen. Das soll sich jetzt ändern.

08.08.2018
Anzeige