Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Russland stationiert Armeehubschrauber nahe der Türkei

Verteidigung Russland stationiert Armeehubschrauber nahe der Türkei

Inmitten des Streits mit der Türkei hat Russland mehrere Kampf- und Transporthubschrauber in der Südkaukasusrepublik Armenien unweit der türkischen Grenze stationiert.

Voriger Artikel
Papst eröffnet Heiliges Jahr der Barmherzigkeit
Nächster Artikel
Venezuelas Staatschef warnt vor "Konterrevolution"

Putin schickt Kampfhubschrauber nach Armenien.

Quelle: Sergei Ilnitsky

Moskau. Sieben Maschinen der Typen Mi-24P und Mi-8MT seien von der russischen Stadt Krasnodar zum russischen Stützpunkt Erebuni verlegt worden. Bis zum Jahresende sollen weitere Armeehubschrauber auf der Basis nahe der armenischen Hauptstadt Eriwan stationiert werden.

Russland ist Schutzmacht von Armenien und hat in der früheren Sowjetrepublik Tausende Soldaten stationiert. Mit der Präsenz will Moskau unter anderem einen Konflikt Armeniens mit Aserbaidschan verhindern. Die Nachbarn streiten etwa um die abtrünnige Region Berg-Karabach. Das Verhältnis zwischen Ankara und Moskau ist seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei angespannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
a2ba7ffa-1a01-11e8-b6f5-5af87fa64403
Stelldichein der schönsten Frauen Deutschlands

Spieglein, Spieglein an der Wand: Die Wahl der Miss Germany gilt als der älteste und wichtigste Schönheitswettbewerb Deutschlands. In der Nacht zum Sonntag ging es im Europa Park Rust bei Freiburg abermals um das begehrte Krönchen. Diesmal schnappte es sich Anahita Rehbein, eine brünette Schönheit aus Stuttgart.