Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Vize-Kanzler Gabriel zeigt rechten Pöblern den Stinkefinger
Nachrichten Politik Vize-Kanzler Gabriel zeigt rechten Pöblern den Stinkefinger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 16.08.2016
Hier zeigt Gabriel, was er von den rechten Pöblern hält. Quelle: Screenshot, Youtube
Anzeige
Salzgitter

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat einer Gruppe von pöbelnden rechten Demonstranten bei einem Auftritt in Niedersachsen den Mittelfinger gezeigt. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag bei einem Besuch in Salzgitter. Dort versuchten Vermummte, mit rechten Parolen den Auftritt Gabriels zu stören. Sie beschimpften ihn unter anderem als „Volksverräter“. Am Dienstag tauchte im Internet ein Video von dem Zwischenfall auf. Darauf ist zu sehen, wie Gabriel mit einem müden Lächeln auf die rechten Störer reagiert, erst abwinkt, ihnen dann den Stinkefinger zeigt und sich schließlich abwendet. Veröffentlicht wurde der Clip auf der Facebook-Seite der „Antifa Kampfausbildung e.V.“. Zuvor war er auf die Facebook-Seite der Jungen Nationaldemokraten Braunschweig - einer Gruppe der Jugendorganisation der rechtsextremen NPD - gestellt worden.

SPD-Kreise bestätigten den Vorfall und erklärten, Gabriel sei am Rande einer Wahlkampfveranstaltung von offensichtlich gewaltbereiten Neonazis angepöbelt worden.

Gabriels Vater ist überzeugter Nationalsozialist

Gabriel war in den vergangenen Monaten durch seine Positionierung in der Asyldebatte verstärkt ins Visier von Rechten geraten. Im vergangenen Sommer hatte der SPD-Chef etwa die Ausschreitungen in einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau scharf verurteilt und die Verantwortlichen als „Pack“ bezeichnet. In der Folge gingen massenhaft rassistische Hassmails, beleidigende Anrufe und Drohungen in der SPD-Zentrale ein. Gabriel distanzierte sich auch vielfach öffentlich von seinem Vater, einem überzeugten Nationalsozialisten.

Die Störer in Salzgitter nahmen darauf offenbar auch Bezug. In dem Video ist zu hören, wie einer von ihnen Gabriel zuruft: „Mensch, dein Vater hat sein Land geliebt. Und was tust du? Du zerstörst es.“

Von dpa

Das dürfte Präsident Erdogan gar nicht gefallen: Die Bundesregierung wirft der türkischen Regierung in einer vertraulichen Einschätzung eine Unterstützung von Islamisten und Terroristen vor. Droht ein neuer Tiefpunkt im Verhältnis zu Ankara?

16.08.2016

Es geht um Beihilfe zum tausendfachen Mord: Ehemalige SS-Helfer sollen vor Gericht zur Verantwortung für grausame Taten gezogen werden. Doch dafür sind sie häufig schon zu alt.

16.08.2016

Donald Trump ist kein Freund von Angela Merkels Flüchtlingspolitik. Seine Kontrahentin im US-Wahlkampf wolle der deutschen Regierungschefin nacheifern, sagt er. Die Kanzlerin schweigt.

16.08.2016
Anzeige