Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Sächsischer SEK-Beamter trug Rechten-Symbol
Nachrichten Politik Sächsischer SEK-Beamter trug Rechten-Symbol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 07.09.2017
Der Rabe des nordischen Gottes Odin ist als Symbol auch in der rechtsextremen Szene beliebt. Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

Ein sächsischer SEK-Beamter hat im Einsatz bei einer Demonstration gegen Rassismus an seiner Uniform ein Symbol getragen, das auch in der rechten Szene verwendet wird. Der Sprecher des Landeskriminalamtes, Tom Bernhardt, bestätigte am Donnerstag, dass der Fall vom Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Wurzen derzeit geprüft werde. Bisher lägen allerdings „keine Anhaltspunkte für eine Sympathiebekundung mit der rechten Szene beziehungsweise eine bewusste politische Aussage vor“, sagte Bernhardt. Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet.

Der Beamte hatte bei dem Einsatz am vergangenen Wochenende einen Aufnäher an seiner Uniform befestigt, auf dem einer der zwei Raben Odins abgebildet ist. Das Symbol stammt laut Bernhardt aus der nordischen Mythologie und ist nicht verboten. Es wird heutzutage allerdings auch in der rechten Szene genutzt.

Private Abzeichen oder Symbole sind Beamten generell untersagt

Generell sei es Beamten untersagt, private Abzeichen oder Symbole an der Uniform zu befestigen oder zu tragen. „Das Landeskriminalamt Sachsen nimmt diesen Sachverhalt sehr ernst und auch zum Anlass, alle Einsatzkräfte entsprechend zu sensibilisieren“, betonte der LKA-Sprecher.

Bis zu 400 Menschen waren am vergangenen Samstag durch Wurzen gezogen, um gegen Rassismus und Neonazis zu demonstrieren. Ein großes Polizeiaufgebot sicherte die Demonstration ab. Zu dem Protestzug hatte das linksextreme Bündnis „Irgendwo in Deutschland“ aufgerufen.

Von RND/dpa

40 Prozent ohne W-LAN: Das Bundeswirtschaftsministerium schlägt bei der mangelnden digitalen Infrastruktur in Deutschlands Berufsschulen Alarm. Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries sieht den Anschluss vieler junger Menschen an die Zukunft bedroht: „Es muss eine Qualitätsoffensive geben.“

07.09.2017

Cem Özdemir, Spitzenkandidat der Grünen, möchte Schulen im Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus zukünftig mehr Hilfe zukommen lassen. Özdemir forderte von der Politik, die Lehrer im bei Radikalisierungen im Klassenzimmer nicht alleine zu lassen.

07.09.2017

Nordkorea verschärft wieder den Ton gegenüber den USA. Der Außenhandelsminister kündigte massive Abwehrmaßnahmen an, falls die Vereinigten Staaten weiter auf Sanktionen und militärische Aufrüstung setzen.

07.09.2017
Anzeige