Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Schäuble: G7 setzt geschlossen auf Schuldenabbau
Nachrichten Politik Schäuble: G7 setzt geschlossen auf Schuldenabbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 29.05.2015
Finanzminister Schäuble und Bundesbankpräsident Weidmann geben zum Abschluss des Treffens der G7-Finanzminister und -Notenbankchefs eine Pressekonferenz. Quelle: Jan Woitas
Anzeige

"Nachhaltiges Wachstum - auch darüber besteht Einigkeit - erfordert solide öffentliche Finanzen", sagte Schäuble in Dresden nach einem Treffen mit seinen G7-Amtskollegen.

Die öffentlichen Verschuldung und die Haushaltsdefizite müssten zurückgeführt werden. "Alle haben die große Bedeutung von Strukturreformen betont. Das ist schon ein großer Erfolg."

Die G7 wollen nach Angaben Schäubles zudem den Kampf gegen Steuertricks globaler Konzerne verstärken. Es gehe darum, die Maßnahmen gegen Steuergestaltung und Gewinnverlagerungen auch umzusetzen. Es müsse zudem ein Mechanismus gefunden werden, um Streitigkeiten zwischen Ländern zu lösen. Auch würden gemeinsame Betriebsprüfungen durch mehrere Länder angestrebt. Zudem müssten Entwicklungsländer einbezogen werden und ihnen beim Aufbau von Steuerverwaltungen geholfen werden.

Zur G7-Gruppe gehören neben Deutschland die USA, Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada. Mit dem Ministertreffen wird der G7-Gipfel der Staats- und Regierungschefs am 7./8. Juni auf Schloss Elmau in Bayern vorbereitet.

dpa

Etwa zwei Drittel der Menschen in Deutschland sind dafür, dass auch homosexuelle Paare eine Ehe schließen dürfen. 42 Prozent der Befragten gaben in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov an, dass sie eine entsprechende Gesetzesänderung "voll und ganz" befürworten, 23 Prozent waren "eher" dafür.

29.05.2015

Vor der Parlamentswahl in der Türkei hat Grünen-Chef Cem Özdemir den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan mit dem russischen Machthaber Wladimir Putin verglichen.

29.05.2015

Im festgefahrenen Tarifstreit um mehr Geld für Erzieher und Sozialarbeiter sind neue Gespräche von Arbeitgebern und Gewerkschaften in Sicht. Der genaue Termin in der kommenden Woche steht aber noch nicht fest.

29.05.2015
Anzeige