Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Scholz und Kretschmann führen Ministerpräsidenten-Ranking an
Nachrichten Politik Scholz und Kretschmann führen Ministerpräsidenten-Ranking an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 15.07.2015
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (l) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann führen die Rangliste der Länder-Regierungschefs an. Quelle: Soeren Stache/Archiv
Anzeige
Hamburg

r. An dritter Stelle liegt die rheinland- pfälzische SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Es folgen die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), der thüringische Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) sowie Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (CDU) und der sächsische Christdemokrat Stanislaw Tillich. Dahinter rangieren Dietmar Woidke von der SPD in Brandenburg, die Sozialdemokratin Hannelore Kraft in Nordrhein-Westfalen, Stephan Weil von der SPD in Niedersachsen sowie der CDU-Mann Volker Bouffier in Hessen und der Sozialdemokrat Michael Müller im Stadtstaat Berlin.

Die drei letzten im Ranking sind Torsten Albig von der SPD in Schleswig-Holstein, der CSU-Mann Horst Seehofer und der Christdemokrat Reiner Haseloff in Sachsen-Anhalt. In Bremen wurde auf eine Befragung verzichtet, weil der Landeschef nicht im Amt war.

Die Rangliste der Ministerpräsidenten haben die Meinungsforscher nach einem Index erstellt, bei dem der Anteil der Unzufriedenen vom Anteil der Zufriedenen abgezogen wird.

dpa

Nach über einem Jahr innenpolitischer Blockade hat der EU-Beitrittskandidat Mazedonien einen Ausweg aus der Dauerkrise gefunden. Die Opposition gibt ihren 15-monatigen Parlamentsboykott auf und wird an der Regierung beteiligt, beschlossen alle Parteien unter Vermittlung des EU-Nachbarschaftskommissars Johannes Hahn in Skopje.

15.07.2015

Berlin (dpa) – FDP-Chef Christian Lindner lehnt die Aufnahme enttäuschter AfD-Mitglieder in seine Partei ab. "Leute, die die AfD als Mitglieder und Mandatsträger bis zuletzt gestützt und die ganzen Ressentiments gegen Minderheiten, "Altparteien" und "Lügenpresse" mitgetragen haben, die können nicht am Tag darauf in einer liberalen Traditionspartei willkommen sein", sagte Lindner der "Welt".

15.07.2015

Im Auschwitz-Prozess gegen den früheren SS-Mann Oskar Gröning soll am Mittwoch vor dem Landgericht Lüneburg das Urteil verkündet werden. Das teilte der Vorsitzende Richter Franz Kompisch mit.

14.07.2015
Anzeige