Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Schwesig sieht Frauen durch Rollenklischees benachteiligt
Nachrichten Politik Schwesig sieht Frauen durch Rollenklischees benachteiligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 21.06.2015
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gibt eine Pressekonferenz. Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv
Anzeige
Berlin

"Wer sich nicht für Kinder entscheidet, wird schräg angeguckt. Wer dann auch noch Erfolg im Beruf hat, ist die egoistische Karrierefrau. Wer sich für Kinder entscheidet und zu Hause bleibt, ist "nur Hausfrau". Wer Kinder hat und arbeitet, ist die Rabenmutter. Diese Stereotypen und Rollenklischees müssen endlich aufgebrochen werden."

Die Ministerin riet Frauen zu mehr Gelassenheit und verwies auf die Situation in Frankreich: "In Frankreich wird viel entspannter mit Kindern umgegangen. Die Frauen setzen sich und andere nicht so unter Druck. Von dieser Gelassenheit können wir lernen."

dpa

Nach dem Terror in Paris haben die Spezialkräfte der deutschen Polizei teils deutlich aufgerüstet. "Wir müssen mit Terroristen auf Augenhöhe bleiben", sagte der Chef der Innenministerkonferenz (IMK), Roger Lewentz (SPD), der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

21.06.2015

Im Streit um das griechische Sparprogramm geht es nach Angaben aus Athen letztlich nur noch um Maßnahmen für 450 Millionen Euro. Die Gläubiger machten zusätzlich Einsparungen in dieser Höhe zur Bedingung für die Auszahlung weiterer Hilfen, sagte Staatsminister Alekos Flambouraris im griechischen Fernsehsender MEGA.

20.06.2015

Die SPD sagt mit knapper Mehrheit Ja zur Vorratsdatenspeicherung und folgt damit nach langer und erbitterter Debatte der Linie von Parteichef Sigmar Gabriel. Ein kleiner SPD-Parteitag gab in Berlin grünes Licht für das von der schwarz-roten Regierung auf den Weg gebrachte Gesetz.

20.06.2015
Anzeige