Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schwesig sieht Frauen durch Rollenklischees benachteiligt

Gesellschaft Schwesig sieht Frauen durch Rollenklischees benachteiligt

Familienministerin Manuela Schwesig sieht Frauen durch die gesellschaftlichen Rollenklischees benachteiligt. "Als Frau kann man es eigentlich niemandem recht machen", sagte die SPD-Politikerin der "Bild am Sonntag".

Voriger Artikel
Polizei hat nach Pariser Terror-Angriff nachgerüstet
Nächster Artikel
CDU: Sondersteuer für Kinderlose "mittelalterlich"

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gibt eine Pressekonferenz.

Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv

Berlin. "Wer sich nicht für Kinder entscheidet, wird schräg angeguckt. Wer dann auch noch Erfolg im Beruf hat, ist die egoistische Karrierefrau. Wer sich für Kinder entscheidet und zu Hause bleibt, ist "nur Hausfrau". Wer Kinder hat und arbeitet, ist die Rabenmutter. Diese Stereotypen und Rollenklischees müssen endlich aufgebrochen werden."

Die Ministerin riet Frauen zu mehr Gelassenheit und verwies auf die Situation in Frankreich: "In Frankreich wird viel entspannter mit Kindern umgegangen. Die Frauen setzen sich und andere nicht so unter Druck. Von dieser Gelassenheit können wir lernen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
2a4a102a-2ab6-11e7-9327-a307594c6a64
Waspo schlägt sich tapfer gegen die Übermannschaft

Das war eine starke Leistung. Nur knapp haben die Waspo-Wasserballer gegen Pro Recco verloren. Die Bilder aus dem Stadionbad.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr