Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Seehofer rechnet mit überraschendem Wahlergebnis
Nachrichten Politik Seehofer rechnet mit überraschendem Wahlergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 12.10.2018
Während Innenminister Horst Seehofer (CSU) sich optimistisch zeigt, übt der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sich kurz vor der Bayernwahl in Selbstkritik. Quelle: Armin Weigel//dpa
München

Kurz vor der Landtagswahl bezweifelt die CSU, dass sie am Sonntag tatsächlich so schlecht abschneidet wie es die zuletzt miesen Umfragewerte vorhersagen. „Ich bin ein ganzes Stück zuversichtlicher, als sich das in den Umfragen ausgedrückt hat. Deshalb glaube ich, dass wir ein Stück besser abschneiden werden, als das in den letzten Tagen prophezeit wurde“, sagte Parteichef Horst Seehofer vor dem CSU-Wahlkampfabschluss in München.

Auch CSU-Spitzenkandidat und Ministerpräsident Markus Söder äußerte sich kritisch zum Umgang mit den vielen Umfragen in den vergangenen Wochen und Monaten. „Ich wundere mich, dass der Wahlkampf mehr von Umfragen geprägt wird als von Inhalten“, betonte er.

Söder übt sich in Selbstkritik

Der bayerische Ministerpräsident äußerte sich allerdings auch selbstkritisch zu seinem bisherigen politischen Führungsstil. „Ich gebe zu, die Rolle des Landesvaters nach sechs Monaten ist noch nicht so einfach“, sagte er dem Sender n-tv. „Selbst eine normale Vaterschaft braucht neun Monate. Also werbe ich einfach um die Zukunft und die Chance, das Land weiterführen zu können.“ Söder betonte aber auch, dass er inhaltlich mit der Arbeit von sich und seiner CSU-Regierung sehr zufrieden sei: „Ich glaube, dass wir das gar nicht schlecht gemacht haben.“

Die CSU lag in den letzten Umfragen mit Werten um die 33 bis 35 Prozent deutlich hinter der absoluten Mehrheit. Sollten sich die Umfragen bei der Wahl am Sonntag bestätigen, würde die CSU erneut Koalitionspartner zur Regierungsbildung brauchen. Söder betonte in diesem Kontext erneut, dass die Programmatik der Grünen etwa nicht koalitionstauglich sei. Die Grünen seien immer dagegen, außer bei der Legalisierung von Cannabis.

Hat der Wahlausgang Auswirkungen auf Innenminister Seehofer?

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich ausweichend zur Frage nach möglichen Konsequenzen der bayerischen Landtagswahl auf die Stabilität ihrer großen Koalition geäußert. „Zu Sonntag kann ich nur sagen, dass ich mir natürlich ein gutes Ergebnis für die CSU wünsche“, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem slowenischen Regierungschef Marjan Sarec auf die Frage, ob sie Auswirkungen der Landtagswahl auf die Stabilität der Regierung in Berlin befürchte. Merkel ergänzte: „Ich weiß, dass wir in nicht ganz einfachen Zeiten leben. Und ansonsten warte ich auf das Ergebnis.“

Nach den Umfragen droht der in Bayern regierenden CSU mit ihrem Vorsitzenden Horst Seehofer und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder an der Spitze ein Verlust ihrer absoluten Mehrheit. Unklar ist, ob der Wahlausgang auch Auswirkungen auf die Position von Seehofer als Parteichef und Bundesinnenminister haben könnte.

Von RND/dpa/lf

Die Industriestaaten buhlen immer stärker mit niedrigen Steuersätzen um Unternehmen. Deutschland hat sich zu Recht lange nicht an diesem Steuerwettbewerb beteiligt. Doch inzwischen wird es brenzlig, kommentiert Timot Szent-Ivanyi.

12.10.2018

Der Bundestag hat erstmals über das schwarz-rote Rentenpaket beraten: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verteidigte die Pläne. Doch was bedeuten sie eigentlich für Rentner, Steuer- und Beitragszahler?

12.10.2018

Der Großen Koalition stehen wichtige Wahl-Wochen bevor. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sieht schon ein gewisses Problem zwischen den Deutschen und einer ihrer Regierungsparteien.

12.10.2018