Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Selbstmordattentate in türkischer Hauptstadt Ankara vereitelt

Konflikte Selbstmordattentate in türkischer Hauptstadt Ankara vereitelt

Die türkische Polizei hat zwei mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen, die im Zentrum der Hauptstadt Ankara zur Silvesternacht Selbstmordanschläge geplant haben sollen.

Voriger Artikel
Rückblick2015: Pleiten, Pech und Pannen
Nächster Artikel
Für Hartz-IV-Empfänger bleibt trotz Anhebung weniger übrig

Im Zentrum der türkischen Hauptstadt Ankara haben Sicherheitskräfte Selbstmordanschläge zur Silversternacht vereitelt.

Quelle: Deniz Toprak/Archiv

Istanbul. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft am Mittwoch, die beiden Männer hätten Attentate an zwei verschiedenen Orten, darunter in einem Einkaufszentrum verüben wollen. Sie seien bei einer Razzia in Ankara in Gewahrsam genommen worden. Bei der Durchsuchung seien Sprengstoffwesten gefunden worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
96aa5038-87fc-11e7-a878-74bcfc034c6f
Was geschah auf der „Nautilus“?

Die Journalistin Kim Wall ist tot, ihre Leiche wurde in einer Bucht vor Kopenhagen gefunden. Der U-Boot-Bauer Peter Madsen sitzt in Untersuchungshaft. Was genau am 10. August auf der „Nautilus“ geschah, ist immer noch rätselhaft.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr