Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° stark bewölkt

Navigation:
Söder will Taschengeld für Flüchtlinge abschaffen

Flüchtlinge Söder will Taschengeld für Flüchtlinge abschaffen

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) drängt auf Abschaffung des monatlichen Taschengeldes für Flüchtlinge in Höhe von 140 Euro. "Das ist so viel wie ein Monatslohn in Serbien oder im Kosovo.

Voriger Artikel
Auschwitz-Prozess: Nebenklage kritisiert Versagen der Justiz
Nächster Artikel
Von der Leyen stellt bei Putin "Entfremdung" fest

Markus Söder vermutet, dass viele Menschen wegen der 140 Euro nach Deutschland kommen.

Quelle: Teresa Tropf/Archiv

Passau. Für viele Menschen auf dem Balkan ist dieses Taschengeld ein Anreiz, zu uns zu kommen."

Vor wenigen Tagen hatte sich bereits der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, für Leistungskürzungen bei Asylbewerbern aus sicheren Herkunftsländern ausgesprochen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
1da51022-a2ca-11e7-b31e-601f64d80b64
Sozialdemokraten im Abstiegskampf

Das Jahr 2000 war eine glorreiche Zeit für Sozialdemokraten. Sie stellten 10 Regierungen in 15 EU-Staaten. Doch von dieser Dominanz ist nichts mehr übrig. Heute fahren sie reihenweise einstellige Ergebnisse bei nationalen Wahlen ein. Höchste Regierungsämter rücken in weite Ferne.

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr