Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Steinmeier: Camerons Regierung hat mit EU-Schicksal gespielt

EU Steinmeier: Camerons Regierung hat mit EU-Schicksal gespielt

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat der britischen Regierung vorgeworfen, die EU-Mitgliedschaft leichtfertig verspielt zu haben.

Er erinnerte in einem Interview für die ZDF-Sendung "Was nun?" daran, dass das Referendum seinen Ursprung in Auseinandersetzungen innerhalb der konservativen Regierungspartei des britischen Premierministers David Cameron hatte.

Voriger Artikel
Bundestagsbeschlüsse: Fracking, Erbschaftsteuer, Terrorpaket
Nächster Artikel
Brexit-Erdbeben als Chance für neuen Zusammenhalt der Union

Ein schwarzer Tag für Europa: Die Briten werden die EU verlassen. 

Quelle: Gregor Fischer

Berlin. "Die Regierung (hat) mit dem europäischen Schicksal gespielt und hat verloren", sagte er. Die Haltung zur Europäischen Union sei innenpolitisch instrumentalisiert worden.

Die Briten hatten am Donnerstag in einem Referendum für einen Austritt Großbritanniens aus der EU gestimmt. Mit einer Kettenreaktion innerhalb der EU rechnet Steinmeier nicht. "Ich kenne keinen europäischen Staat, der diesen Weg gehen will", sagte er.

Die EU dürfe nun "weder in Hysterie und Aktionismus verfallen, noch in Schockstarre", mahnte der Außenminister. Als Konsequenz aus dem Referendum müsse sich die Europäische Union nun vor allem intensiver mit der Sicherheitspolitik, der Asyl- und Zuwanderungspolitik sowie der Beschäftigungs- und Wachstumspolitik befassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
29d5ac3e-bdf7-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brüchers prägte die Bundespolitik über viele Jahrzehnte. Die ehemalige FDP-Frau starb am Freitag im Alter von 95 Jahren.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?