Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Steinmeier fordert gemeinsamen Kampf gegen Kriminalität
Nachrichten Politik Steinmeier fordert gemeinsamen Kampf gegen Kriminalität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 05.06.2016
Zur Bewältigung der dortigen Flüchtlingskrise werde in der Region eine «große gemeinsame Anstrengung» gebraucht, so Steinmeier. Quelle: Britta Pedersen/Archiv
Anzeige
Mexiko-Stadt

Außenminister Steinmeier hat die Staaten Zentralamerikas zu mehr grenzüberschreitender Zusammenarbeit im Kampf gegen die Kriminalität aufgefordert. Zur Bewältigung der dortigen Flüchtlingskrise werde in der Region eine "große gemeinsame Anstrengung" gebraucht, sagte Steinmeier.

"Hier flüchten viele Menschen schlicht und einfach vor Gewalt in ihren Heimatländern." Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks UNHCR werden in diesem Jahr bis zu 400 000 Flüchtlinge in Mexiko erwartet. Die meisten kommen aus Honduras, El Salvador oder Guatemala, wo die organisierte Kriminalität in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat. Viele - aber nicht alle - wollen weiter in die USA.

Mexiko ist für Steinmeier nach Argentinien zweite Station einer Lateinamerika-Reise. Nach Gesprächen mit der Regierung steht am Montag die offizielle Eröffnung eines "Deutschland-Jahrs" in Mexiko auf dem Programm. Das 120-Millionen-Einwohner-Land gehört in der Region seit vielen Jahren zu den engsten Partnern der Bundesrepublik.

Deutschland und Mexiko arbeiten etwa beim Klimaschutz und bei der Begrenzung des Waffenhandels eng zusammen. Auch wirtschaftlich sind die beiden Länder verbunden. Deutschland ist Mexikos fünftgrößter Handelspartner. Im vergangenen Jahr betrug das Geschäftsvolumen rund 17,5 Milliarden US-Dollar.

dpa

Der AfD-Vizevorsitzende Alexander Gauland hat mit einem Slogan der rechtsradikalen NPD die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert.

05.06.2016

Die USA, Japan und Südkorea halten angesichts zunehmender Drohgebärden aus Nordkorea noch im Juni eine gemeinsame Militärübung ab. Das kündigte US-Verteidigungsminister Ashton Carter bei der Sicherheitskonferenz Shangri-La-Dialog in Singapur an.

05.06.2016

In vielen Kindertagesstätten in Deutschland wird einer Studie zufolge Führungskräften zu wenig oder gar keine Zeit für Leitungsaufgaben eingeräumt.

So ist für Personal- und Budgetmanagement oder andere Aufgaben von Einrichtungsleitern in 13 Prozent aller Kitas gar keine Arbeitszeit eingeplant, wie die Bertelsmann-Stiftung mitteilte.

05.06.2016
Anzeige