Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Südkoreaner befürchten Zuspitzung des Konflikts mit Nordkorea

Konflikte Südkoreaner befürchten Zuspitzung des Konflikts mit Nordkorea

Die Südkoreaner fürchten eine Verschärfung der Spannungen mit Nordkorea. Die Führung in Pjöngjang hatte Südkorea ein 48-Stunden-Ultimatum gesetzt, um alle Lautsprecheranlagen entlang der entmilitarisierten Zone abzubauen, die der Ausstrahlung von Propagandasendungen gen Norden dienen.

Voriger Artikel
Erneut Demonstration gegen Flüchtlinge in Sachsen
Nächster Artikel
BA-Chef: Hoher Anteil von Bulgaren bezieht Hartz IV

Das Foto der offiziellen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zeigt einen Raketentest aus dem Jahr 2009.

Quelle: KCNA/Archiv

Seoul. Südkorea lehnt das ab. Das Ultimatum läuft am Samstag ab. Staatsmedien zufolge hat Nordkoreas kommunistischer Machthaber Kim Jong Un die Grenztruppen in höchste Gefechtsbereitschaft versetzt. Nordkorea hatte bereits mehrmals den Kriegszustand ausgerufen, zuletzt vor zwei Jahren. Eine Eskalation blieb aus.

Allerdings warnte Südkoreas Verteidigungsminister, Nordkorea könnte nach Ablauf des Ultimatums Provokationen starten. Die Koreaner befürchten, dass ein begrenzter Konflikt an der Grenze schnell außer Kontrolle geraten könnte. Die Spannungen zwischen beiden Staaten hatten zuletzt deutlich zugenommen.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-150714-99-07026_large_4_3.jpg

Das Foto der offiziellen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zeigt einen Raketentest aus dem Jahr 2009.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
da1fd95e-cec0-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Das sind John Lennons gestohlene Notenblätter

Sie sollen einen Wert von 3,1 Millionen Euro haben: Die Polizei hat die gestohlenen Gegenstände von Musiklegende John Lennon präsentiert.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?