Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Syrische Rebellen wollen Damaskus das Trinkwasser abdrehen
Nachrichten Politik Syrische Rebellen wollen Damaskus das Trinkwasser abdrehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 14.08.2015
Damaskus in Schutt und Asche: Jetzt drohen die Rebellen, der syrischen Hauptstadt das Wasser abzudrehen. Foto: Youssef Badawi/Archiv
Anzeige
Damaskus

Die Drohung stammt von einer Gruppe namens "Schura-Rat vom Barada-Tal". Die Oppositionskämpfer kontrollieren in der Region nordwestlich von Damaskus die Quelle Ain al-Fidschah, aus der derzeit rund 80 Prozent des Trinkwassers der Metropole stammt.

Im vergangenen November hatten sie bereits für vier Tage die Wasserversorgung der Hauptstadt unterbrochen, um die Freilassung von Häftlingen zu erzwingen.

Nach Angaben aus Kreisen, die der Regierung von Präsident Baschar al-Assad nahestehen, haben Rebellen Landminen nahe der Quelle ausgelegt und gedroht, sie im Falle einer Attacke in die Luft zu sprengen. Die Stadt Sabadani liegt an einer strategisch wichtigen Versorgungsroute nahe der libanesischen Grenze. Dort sind laut Aktivisten rund 4000 islamistische Rebellen nach dem Vormarsch von Hisbollah und Armee in massive Bedrängnis geraten.

dpa

Dänemark zögert wegen der Verspätungen auf deutscher Seite mit einem endgültigen Ja zum Milliardenprojekt Fehmarnbelt-Tunnel. "Wenn wir nicht wissen, wann wir eine Umweltgenehmigung bekommen können, finde ich es schwierig, eine endgültige Entscheidung zu treffen", sagte der dänische Verkehrsminister Hans Christian Schmidt dem Online-Portal "Altinget".

14.08.2015

Bei der Sanierung der kommunalen Haushalte bleibt ein Viertel der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise auf der Strecke. Besonders in den Bundesländern im Westen fehlt Geld für Investitionen, die Lebensverhältnisse driften auseinander, warnt die Bertelsmann-Stiftung in einer vorgestellten Studie.

14.08.2015

Jamel/Schwerin (dpa) - In den Resten der niedergebrannten Scheune eines als Nazi-Gegner bekannten Künstlerpaares in Mecklenburg-Vorpommern haben Ermittler Spuren von Brandbeschleuniger gefunden.

14.08.2015
Anzeige