Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Trump schließt "Washington Post" aus Wahlkampagne aus

Wahlen Trump schließt "Washington Post" aus Wahlkampagne aus

Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner Donald Trump hat der Zeitung "Washington Post" die Akkreditierung für seine Wahlkampagne entzogen.

Voriger Artikel
Was trieb den Täter von Orlando?
Nächster Artikel
Konkrete Vorgaben für mehr Tempo 30 an Schulen und Kitas

Hat der «Washington Post» die Akkreditierung für seine Wahlkampagne entzogen: Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner Donald Trump.

Quelle: Herb Swanson

Washington. Der Bauunternehmer nannte das renommierte Blatt auf Facebook "unredlich" und "falsch" und kritisierte deren Berichterstattung als "unglaublich fehlerhaft". "Post"-Chefredakteur Martin Baron sprach von einer "Zurückweisung der Rolle einer freien und unabhängigen Presse". Das Blatt werde weiterhin ehrlich, akkurat und unbeirrbar über Trumps Kampagne berichten.

"Wir sind stolz auf unsere Berichterstattung und bleiben dabei." Trump hat wiederholt Medien wegen kritischer Äußerungen gescholten und einzelnen Reportern die Teilnahme an seinen Veranstaltungen untersagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
3d1f759c-7146-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Roter Teppich in Bayreuth

Hosenanzug, Abendkleid, Zweiteiler – Ein besonderes Augenmerk liegt bei der Eröffnung der Bayreuther Festspiele stets auf der Garderobe der Bundeskanzlerin. Die Outfits aus ihrer Kanzlerschaft im Überblick.

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr