Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Türkische Gemeinde besorgt über Erfolg rechter Parteien
Nachrichten Politik Türkische Gemeinde besorgt über Erfolg rechter Parteien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 26.05.2014
Ein Plakat auf der AfD-Wahlparty in Berlin. Die Türkische Gemeinde in Deutschland hält den Erfolg der AfD für besorgniserregend. Quelle: Hannibal Hanschke
Berlin

Einige Staaten wie Frankreich seien spürbar nach rechts gerückt.

"In Deutschland ist es im Rahmen geblieben", sagte Sofuoğlu. Aber auch der Aufstieg der euroskeptischen Alternative für Deutschland (AfD) sei besorgniserregend. Eine Zusammenarbeit anderer Parteien mit der AfD dürfe es nicht geben.

Sofuoğlu rief die demokratischen Parteien dazu auf, sich deutlich von den rechten Kräften abzugrenzen und sich gegen sie zu stellen. Nötig seien auch andere Töne in der Migrationspolitik.

Als Folge der jahrelangen Eurokrise hatten rechtsorientierte und populistische Parteien bei der Europawahl stark zugelegt, insbesondere in Frankreich und Großbritannien. In Deutschland schaffte die AfD aus dem Stand mit 7,0 Prozent den Einzug ins Europaparlament. Auch die rechtsextreme NPD erlangte einen Sitz.

dpa

Thailands Juntachef Prayuth Chan-ocha will sich nicht auf einen Fahrplan für die Rückkehr zur Demokratie einlassen. Die nächsten Wahlen fänden statt, wenn die politische Situation es zulasse, sagte er vor der Presse.

26.05.2014

Vor dem Start von Bund-Länder-Verhandlungen über eine große Krankenhausreform haben die Kliniken mehr Geld von Bund, Ländern und Krankenkassen gefordert. So müssten die jährlichen Vergütungsanpassungen die Steigerung von Personal- und Sachkosten stets abdecken.

26.05.2014

Bei einem Anschlag auf einen Wochenmarkt in einem Dorf im nigerianischen Bundesstaat Borno sind laut einem Zeitungsbericht 24 Menschen ums Leben gekommen. Mutmaßliche Rebellen der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram griffen die Menschen am Sonntag mit Schusswaffen an und brachten Sprengsätze zur Detonation, wie die Zeitung "The Vanguard" berichtete.

26.05.2014