Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tunesische Regierung befürchtet neuen Terroranschlag

Terrorismus Tunesische Regierung befürchtet neuen Terroranschlag

Tunis (dpa) - Die tunesische Regierung befürchtet einen Terroranschlag in der Hauptstadt Tunis. Wie die tunesische Nachrichtenagentur TAP unter Berufung auf eine Quelle im Innenministerium berichtete, planen Terroristen mit Autobomben und Sprengstoffgürteln Attentate auf sensible und wichtige Orte in Tunis.

s. Als Vorsichtsmaßnahme seien mehrere Straßen in der Hauptstadt für den Verkehr gesperrt worden. Zudem sei die Anweisung gegeben worden, die Streifen von Sicherheitskräften zu verstärken.

Im Juni hatte ein 24 Jahre alter Tunesier nahe dem Badeort Sousse 38 Urlauber getötet. Laut Regierung wurde der Täter in Libyen ausgebildet. Im März waren bei einem Angriff auf das Nationalmuseum Bardo in Tunis mehr als 20 Touristen getötet worden. Sowohl Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als auch der Al-Kaida sind im Land aktiv.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
8aa5ba2e-72fe-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Martin Schulz bereist Italien

Der SPD-Kanzlerkandidat hat ein neues Wahlkampfthema entdeckt: eine erneute Flüchtlingskrise. Am Donnerstag macht er sich deshalb nach Italien auf. Denn das Land ächzt unter dem Flüchtlingsstrom aus Nordafrika.

Beeinflusst die Hainholz-Diskussion Ihr Votum bei der Bürgermeisterwahl in Pritzwalk?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr